Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 24. Oktober 2017, 02:24 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 24. Oktober 2017, 02:24 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

"Unser modernes Werk ist eine perfekte Veranstaltungs-Location"

RIED, REICHERSBERG, ORT/I. FACC-Vorstand Robert Machtlinger unterstützt seit vielen Jahren die Orter Pfarrmusik.

"Unser modernes Werk ist eine perfekte Veranstaltungs-Location"

FACC-Vorstandsvorsitzender Robert Machtlinger. Bild: FACC

Ausnahmsweise werden am nächsten Samstag, 14. Oktober, in der FACC-Halle 4 keine Flugzeugteile gebaut sondern die Lachmuskeln strapaziert. Willy Astor, Deutschlands berühmtester Verb-Brecher und Vers-Sager stellt seine Kreationen aus dem "Flunkerbunker" vor und gastiert mit dem Programm "Reim-Time" im Innviertel.

Präsentiert wird der Abend von der Pfarrmusik Ort, die Rieder Volkszeitung fungiert als Medienpartner. Das moderne FACC-Firmengebäude steht als Veranstaltungshalle zur Verfügung. OÖN-Redakteur Josef Schuldenzucker bat FACC-Vorstand Robert Machtlinger zum Interview.

 

Rieder/Schärdinger Volkszeitung: Die Zusammenarbeit mit der Orter Pfarrmusik gibt es schon seit 2010. Wie kam diese Kooperation zustande?

Robert Machtlinger: Eigentlich durch eine persönliche Freundschaft mit Karl Zahrer, dem ehemaligen und langjährigen Obmann der Pfarrmusik. Wir haben mit der Fliegerei ein gemeinsames Hobby, das uns schon sehr lange verbindet. Er war damals auf der Suche nach einem großen Veranstaltungsraum und hatte unsere Halle im Visier. Die Kombination moderne Luftfahrindustrie in modernen Hallen, verbunden mit Kunst und Kultur hat mir auf Anhieb gut gefallen.

Sind Sie ein Mensch, den Musik und Kultur interessiert?

Ich bin relativ affin, was moderne Kunst angeht. Interessiert bin ich auch an Malerei und ich habe eine gewisse Neigung zu Skulpturen. Wenn es die Zeit erlaubt, besuche ich auch diverse Ausstellungen.

Wie verbringt ein Firmenmanager seine karge Freizeit?

Ich bin ein Naturliebhaber. Im Winter fahre ich mit meiner Familie gerne Ski und bin in den Bergen unterwegs. Und da ist dann noch die Fliegerei, die mich seit mittlerweile 35 Jahren fasziniert und begleitet.

Das Werk 4 läuft ja im Schichtbetrieb. Wie schwierig ist die Organisation eines solchen Events für FACC?

Wir arbeiten im Werk 4 eigentlich rund um die Uhr. Wir haben uns aber mit der Pfarrmusik sehr gut abgestimmt und werden vorproduzieren. Die Zeit, in der die Maschinen still stehen, ist eingeplant. Beim Aufbau helfen die FACC-Mitarbeiter und die große Heerschar der Orter Pfarrmusik perfekt zusammen. Bereits zwei bis drei Stunden nach der Veranstaltung beginnen die Aufräumarbeiten. Die nächste Schicht beginnt am Sonntag, 15. Oktober um 20 Uhr.

Wird auch die Belegschaft beim Abend mit Willy Astor vertreten sein?

Davon gehe ich auf jeden Fall aus. Das Interesse ist groß, es gibt viele Verbindungen zwischen unseren Mitarbeitern und der Orter Pfarrmusik.

Steht das Werk auch in Zukunft für Veranstaltungen offen?

Natürlich. Wir bauen gerade eine größere Halle dazu (lacht). Unser Sponsoring ist auf Musik und Kultur ausgerichtet. Damit können wir als Unternehmen der Region wieder etwas zurückgeben.

 

Die Pfarrmusik Ort/I. präsentiert Willy Astor mit seinem neuen Programm Reim-Time am Samstag, 14. Oktober, um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) im FACC-Werk 4. Karten sind im Vorverkauf unter der Tickethotline 0676/ 8418941, bei Ö-Ticket oder der Raiffeisenbank Ort im Innkreis erhältlich.

Kommentare anzeigen »
Artikel Josef Schuldenzucker 07. Oktober 2017 - 10:04 Uhr
Weitere Themen

Spielsucht: Paletten von Firma unter der Hand verkauft

INNVIERTEL/RIED. Ein Jahr bedingte Haft für Innviertlerin, die ihre Firma um mehr als 100.000 Euro ...

Anzeigen durch Behörde gegen Firma bestärken Gegner geplanter Deponie

WALDZELL. Anzeigen wegen Abbau-Auflagen bestärken Deponie-Gegner, Behörde bezieht Stellung.

Derby Ried gegen den LASK verspricht auf und abseits des Rasens viel Brisanz

RIED. Das Spiel ist restlos ausverkauft – Für die Polizei ist das Cup-Duell ein "Hochrisikospiel"

Ried: Neue Begegnungszone wird generalsaniert

RIED. Fugenmaterial zwischen Pflasterung hat sich offenbar in Bettungskies verflüchtigt

Deutscher Landwirt des Jahres ackert innovativ in der Nähe von Passau

ORTENBURG. 36-jähriger Diplom-Agraringenieur bewirtschaftet 245 Hektar mit neuen Methoden.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!