Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 21. April 2018, 13:21 Uhr

Linz: 23°C Ort wählen »
 
Samstag, 21. April 2018, 13:21 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Röteln: Abermals Verdachtsfälle in Eggelsberg

EGGELSBERG. Neue Rötelnverdachtsfälle in Eggelsberg. 18 Kinder des Kindergartens wurden mit einem Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Braunau vom 15. Dezember abgesondert.

Röteln: Abermals Verdachtsfälle in Eggelsberg

Impfungen werden nahegelegt Bild: APA

Bereits Anfang Dezember erkrankten in der Braunauer Gemeinde fünf Menschen an Röteln, ein Mann und vier Kinder, die OÖN haben berichtet. Am 15. Dezember wurden mit einem Bescheid der BH Braunau 18 Kinder des Kindergartens Eggelsberg abgesondert.

Absonderungen werden nach Bekanntwerden von der BH angeordnet, die erforderlichen Maßnahmen unverzüglich eingeleitet. "Röteln sind eine hochansteckende Infektionskrankheit. Eine Impfung ist im Impfplan für Kinder vorgesehen. Besonders gefährlich ist die Krankheit für Schwangere", sagt Braunaus Bezirkshauptmann Georg Wojak. Die Behörde kümmere sich im Sinne der Volksgesundheit um die Erkrankten und die Kontaktpersonen, so Wojak Anfang Dezember gegenüber den Oberösterreichischen Nachrichten.

Kommentare anzeigen »
Artikel Thomas Streif 19. Dezember 2017 - 21:49 Uhr
Mehr Innviertel

Den Segen eines Trappistenmönches per Rad abholen

ENGELHARTSZELL. Zum 20. Mal Rad total im Donautal - besonderes Rahmenprogramm auch in den Gemeinden im Bezirk

Rotary-Award-Preisträger treten auf: Von der Big-Band bis zur Sopranistin

BRAUNAU. Die Braunauer Rotarier fördern junge Musiktalente - fünf Preisträger treten im Schloss auf

Betrunkener Innviertler überschlug sich mit Pkw

PFAFFSTÄTT. Mit 1,12 Promille Alkohol im Blut hat ein 54-Jähriger in der Nacht auf Samstag die Kontrolle ...

Der Rieder Roßmarkt wird samstags zur "Feinschmeckerei"

RIED. Bis Ende September wird am Roßmarkt Kulinarisches angeboten

Premiere: Willkommensfest für Kinder in Riedau

RIEDAU. Tipps und Workshops für junge Eltern in Riedau. Auch "Auswärtige" sind willkommen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!