Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 23. November 2017, 21:20 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 23. November 2017, 21:20 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Perwang: Die violetten Grenzgänger wollen ins Linzer Brucknerhaus

PERWANG. Best of Blasmusik: Die Trachtenmusikkapelle Perwang punktet mit Gesang

Perwang: Die violetten Grenzgänger wollen ins Linzer Brucknerhaus

Gerhard Schweigerer (li.) und Herbert Reindl in der charakteristischen Tracht Bild: TMK Perwang

Die Perwanger Musiker haben nicht nur dieselbe Vereinsfarbe wie der Fußballverein Austria Wien, sie teilen auch die Leidenschaft zum schnellen Spiel: Die veilchenfärbig gekleideten Musikanten haben eine besondere Vorliebe für Polka. Der 33-köpfige Verein unter der Leitung von Obmann Gerhard Schweigerer und Kapellmeister Herbert Reindl spielt grundsätzlich gerne böhmisch-mährische Musik. "Wir haben eine sehr lernfreudige und innovative Kapelle, unsere Spezialität sind zwar Polkas, aber wir spielen auch gern moderne Literatur", sagt Reindl.

Eine Besonderheit der Trachtenmusikkapelle ist der Gesang, den die junge, talentierte Flötistin, Marlene Eidenhammer, aus den eigenen Reihen übernimmt. "Gesang frischt alles auf. Es macht eine Kapelle insgesamt auch viel variabler und bietet die Möglichkeit, direkter mit den Menschen zu kommunizieren", erklärt Reindl. Gesungen werden sowohl traditionelle als auch moderne Stücke, welche so arrangiert werden, dass sie dem Original möglichst nahe sind.

Große Fortschritte werden in der Jugendarbeit gemacht, so konnte die Kapelle schon 18 Jungmusiker von der Musikschule Mattighofen übernehmen.

Ein wichtiges Ereignis für die Musikkapelle war der Umzug in das neue Probenlokal. "Das wurde heuer fertiggestellt und der gesamte Umbau hat unsere Gemeinschaft ungemein gestärkt", sagt Schweigerer. Die Musiker spielten früher in der Volksschule, die seit 30 Jahren leersteht.

Seit 2014 ist Herbert Reindl nun Kapellmeister der Perwanger. "Meine Leidenschaft ist das Dirigieren. Ich habe eine gute Kapelle übernommen", schwärmte Reindl. Zwischen der TMK Perwang und Reindl war es wohl Liebe auf den ersten Ton. "Es hat gleich alles zusammengepasst, weil er mit unserer Kapelle gleich auf einer Wellenlänge war", findet auch der Obmann, der schon seit 1999 im Amt ist.

Die "Violetten" sind Grenzgänger, denn die Gemeinde Perwang befindet sich direkt an der Salzburger Landesgrenze. Aus diesem Grund sind die Musiker auch oft im Flachgau zu hören. Ein Highlight im Ausrückungskalender der im Jahr 1931 gegründeten Musikkapelle ist der Dämmerschoppen. Dieser findet gemeinsam mit dem gemeindeübergreifenden Jugendorchester "PEPAKI", das steht für Perwang, Palting und Kirchberg, statt. Heuer wird am Samstag, 9. September, aufgespielt.

Stimmen Sie ab: nachrichten. at/blasmusikwahl

Kommentare anzeigen »
Artikel Christian Gann 14. August 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

"Scheue mich nicht davor anzuecken"

RIED. Thomas Weissenböck (45) ist seit Juli dieses Jahres Sportlicher Leiter der Rieder Fußballakademie ...

"Stille Nacht": 230. Geburtstag des Komponisten

HOCHBURG-ACH. Franz Xaver Gruber wird gefeiert – geboren am 25. November 1787 in Hochburg.

Demenz: "Es wäre so wichtig, offen darüber zu reden"

INNVIERTEL. Ingrid Bohusch aus Ranshofen bietet mobile Betreuung, speziell für an Demenz erkrankte ...

Bekenntnis zum Standort: Hargassner baut in Weng aus 

WENG. Erlebnis- und Trainings-Center, Betriebsrestaurant, Kinosaal, Museum: Zehn Millionen Euro investiert ...

"Im Tourismus haben langfristig nur mehr größere Einheiten eine Chance auf Erfolg"

ENGELHARTSZELL, SCHÄRDING. Friedrich Bernhofer hält aber nur einen Tourismusverband im Innviertel für ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!