Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 26. März 2017, 09:25 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Sonntag, 26. März 2017, 09:25 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Perfekter Saisonauftakt für die jungen Pinguine

U14 der Innviertler Penguins entschied Freundschaftsspiel gegen Ice Ätsch aus Traun für sich

Perfekter Saisonauftakt für die jungen Pinguine

Rundum zufrieden können die jungen Penguins (U14) mit dem 3:2-Sieg über Traun sein. Bild:

EISHOCKEY. Die jungen Penguins (U14) traten im Heimstadion in Ried zum ersten Freundschaftsspiel der Saison an. Als Gegner stand die Mannschaft von Ice Ätsch aus Traun auf dem Eis. Da der Sportliche Leiter der Penguins David Wimmer und Nachwuchscoach Philipp Moschitz auf einige Leistungsträger verzichten mussten, waren die Vorzeichen nicht besonders gut.

Ein nervöser Start

Sichtlich nervös starteten die jungen Pinguine in das erste Drittel. Die Gäste aus Traun hingegen spielten munter darauf los und gingen schon kurz nach Anpfiff der Partie 1:0 in Führung. Die Innviertler waren bemüht, den Spielfluss der Trauner zu stoppen, mussten aber trotzdem den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Während der ersten Pause gab es von den Trainern taktische Anweisungen, die sich die Penguins offenbar zu Herzen nahmen.

Im zweiten Drittel waren es dann die Hausherren, die ein ums andere Mal vor dem Gehäuse des stark aufspielenden Trauner Goalies auftauchten. Und im Gegenzug machten die Innviertler alle Bemühungen der Gäste, ein weiteres Tor zu erzielten, zunichte. Schließlich belohnten sich die Penguins selbst für ihre Mühe: Nach einem perfekten Zuspiel von Lukas Schmid auf Max Mayer konnte sich der stark aufspielende Oliver Schickbauer in die Torschützenliste eintragen und auf 1:2 verkürzen. Mit diesem knappen Rückstand ging es für die jungen Eishockeyspieler aus Ried zum zweiten Mal in die Kabine.

Im letzten Spielabschnitt setzten die Penguins alles daran, den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich zu erzielen. Doch auch die Trauner gaben sich mit ihrem knappen Vorsprung nicht zufrieden und wollten den Zweit-Tore-Vorsprung wiederherstellen. Doch spätestens beim wie gewohnt stark spielenden Penguins-Goalie Alex Mills war Endstation. Im Gegenzug gelang den Innviertlern in der 45. Minute der Ausgleich. Und erneut hieß der Torschütze Oliver Schickbauer.

Ab diesem Zeitpunkt witterten die Rieder ihre Chance, das Spiel noch zu drehen und als Sieger das Eis zu verlassen. Dementsprechend motiviert gingen sie zu Werke. Bereits in der 50. Minute wurden sie für ihren Einsatz belohnt: auf Zuspiel von Lukas Schmid und Alex Gritsch erzielte Max Gritsch den letzten und entscheidenden Treffer des Tages. Traun bäumte sich noch einmal auf, doch die Pinguine kämpften bis zur Schlusssirene verbissen darum, den knappen Vorsprung ins Ziel zu bringen – was ihnen am Ende auch gelang. Somit beendete die U14-Mannschaft der Innviertel Penguins das erste Freundschaftsspiel der Saison mit einem 3:2-Sieg.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. Januar 2016 - 18:00 Uhr
Weitere Themen

Zwei Jubiläumsjahre: Hochburg-Ach baut Gruber-Gedächtnishaus um

HOCHBURG-ACH. Franz Xaver Gruber wird 230: Projekte mit anderen Gemeinden sind geplant.

1000 Stunden an Teppich gearbeitet: Ein Schrei nach Freiheit und Sicherheit

SANKT MARTIN/I. Mahdi Taghizade hat mit Unterstützung seiner Frau einen "Österreich-Teppich" geknüpft.

Karl Rögl: Ein Wirt und Weltenbummler

PATTIGHAM. Karl und Eva Rögl sperren Ende März ihr Gasthaus in Pattigham zu – Aber nicht aus Frust ...

Kreisverkehr zu teuer, Geschäft nicht nah genug

Weil der Kreisverkehr an der Braunauer Umfahrung dreimal so teuer wird wie geplant und der Supermarkt kein ...

"Ich bin mit der Musik verheiratet"

SANKT JOHANN. Junger Volksmusiker tourt durch die Welt.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!