Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 24. April 2018, 18:36 Uhr

Linz: 21°C Ort wählen »
 
Dienstag, 24. April 2018, 18:36 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Kirchen-Missbrauchsopfer mit Film und Diskussion

TUMELTSHAM/RIED. Betroffene kirchlicher Gewalt, auch aus dem Innviertel, klagen an – Film und Diskussion mit Opfern.

Die Oberösterreich-Premiere der Filmdoku "Die Kinder lassen grüßen", in der Missbrauchsopfer der Kirche anklagen, wird am Sonntag, 27. November, um 13.30 Uhr im Starmovie-Kino Tumeltsham-Ried geboten.

Im Anschluss gibt es eine Podiumsdiskussion mit Opfern, um die es in der Doku geht, darunter ein Mann aus dem Bezirk Ried. Der Innviertler erlitt Misshandlungen, Erniedrigungen, Demütigungen und Vergewaltigungen an "Körper, Geist und Seele". Täter war ein Pater, der jahrelang in der Diözese beschäftigt war, sei durch geschickte Wohnortwechsel nie belangt worden. Ein Mittäter und ehemaliger Ordensbruder wurde später andernorts bei einer Vergewaltigung erwischt, so die Filmemacher.

Beide Täter sind bereits verstorben. Das Opfer aus dem Innviertel sagt: "Ich wünsche mir für mich noch ein lebenswertes Leben trotz ständiger Konfrontation mit meinen Vergewaltigern und ein Ende der dümmsten aller Fragen: Warum hast du denn damals nichts gesagt?"

Ein zweites Opfer, das in der Filmdoku seinen Leidensweg schildert, sei in Österreich und Bayern von einer kirchlichen Unterkunft zur nächsten "an andere Täter weitergereicht" worden. Begleitet von der Kamera suchen die Betroffenen die Tatorte von damals auf. Nach zweijähriger Dreharbeit liege nun ein Sittenbild der Gewalt, Vertuschung und Heuchelei vor, so die Filmdoku-Macher.

Nach wie vor gebe es keine Erleichterung bei den Verbrechensopfer-Renten und keine staatliche Missbrauchskommission. Man poche auf Verjährung.

Kommentare anzeigen »
Artikel 23. November 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

Aspach: Ein Tennisturnier ohne echte Favoriten

ASPACH. Der UTC Revital Aspach-Wildenau startet die Tennissaison mit einem neuen, innovativen ...

Zwei neue Pflegeheime im Innviertel: Schwierige Personalsuche

EGGELSBERG / EBERSCHWANG. Morgen ziehen die ersten Bewohner in das neue Bezirks-Seniorenzentrum Eggelsberg ein

Baurestmassen: Grüne mit "wenig Vertrauen" in aktuelle Deponie-Pläne

WALDZELL. Grundwasserschutz habe oberste Priorität, Grüne äußern weitere Bedenken

Vorbereitungen für Busterminal: Sperre von neuralgischer Kreuzung in Ried

RIED. Kreuzung Eberschwanger Straße/Rosegger Straße für eine Woche „dicht“

Kebapstand in Braunau stand in Flammen

BRAUNAU. In der Nacht auf Montag mussten die Feuerwehren Braunau und Haselbach zu einem Brandeinsatz ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!