Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 22. Jänner 2018, 23:31 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 22. Jänner 2018, 23:31 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Innviertler Gstanzlsingen: "Anker für Gemütlichkeit"

ASPACH. In Aspach wurde wieder drei Tage kräftig geblödelt.

Innviertler Gstanzlsingen: "Anker für Gemütlichkeit"

Dem Publikum hat‘s gefallen: Applaus für die Gstanzl-Sänger Bild: Litzlbauer, rokl

"Schön, dass da seid‘s!" Das herzliche Willkommen von Maria Kastinger als Organisatorin des Innviertler Gstanzlsingens galt nicht nur den knapp 400 Gästen im Saal des Gasthofes Zwink, sondern auch den fünf teilnehmenden Gruppen. Die Krammerer Sänger, die Aspacher Tridoppler, das oö-bayerische Bläserensemble "Brassessoires", "D‘Weinbergschnecken" aus dem Salzkammergut und Renate Maier präsentierten bodenständige, ehrliche und äußerst amüsante Gstanzln.

"Kultur kann nur dann sein Wesen entfalten, wenn sie gelebt wird", sagte Landesrat Max Hiegelsberger bei der Premiere am Freitagabend. Hier in Aspach werde sie gelebt und sei "ein Anker für Gemütlichkeit".

Zielscheibe des Aussingens auf hohem Niveau waren am vergangenen Wochenende wie immer die regionalen und überregionalen Politiker und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. So wurde der Braunauer Bezirkshauptmann Georg Wojak gleich mehrmals ordentlich aufs Korn genommen. Mit großzügigen Bier-Spenden für die Musikerinnen und Musiker zeigten aber alle "Ausgesungenen" das "nötige Verständnis" und genügend Humor. Auch die Grapscher-Affäre war ein beliebtes Thema, genauso wie die Neuwahlen mit den damit verbundenen politischen Hauptdarstellern. 

Kommentare anzeigen »
Artikel (rokl) 14. November 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

Kurios: SV-Ried-Neuverpflichtung Flavio sitzt auf den Kapverden fest

RIED. Probleme mit dem Reisepass: Flavio Dos Santos kann noch immer nicht ins Training einsteigen.

Freundin immer wieder misshandelt: Innviertler muss ins Gefängnis

BRAUNAU/RIED. Elf Monate unbedingte Haft verhängt: Richterspruch ist noch nicht rechtskräftig

Feuerstein und Birkenteer – Film über das frühe Leben an der Donauschlinge

MÜHLVIERTEL/INNVIERTEL. Das steinzeitliche Leben im Mühlviertel wird in einer neuen Kurz-Doku beleuchtet.

Pilotprojekt soll Hangwasserfluten vorbeugen

INNVIERTEL/BAYERN. Mehr als eine Million Euro für Projekt, Innviertel mit Altheim, Tumeltsham und stark ...

Innviertler Touristiker auf großer Werbetour

BRAUNAU/SCHÄRDING/WIEN. Auf großen Messen soll das vielfältige Angebot der Region bekannter gemacht werden.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!