Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Oktober 2017, 08:31 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 8°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Oktober 2017, 08:31 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

ISO gibt die letzten beiden Konzerte

INNVIERTEL. 20 Jahre Spitzenmusik: Innviertler Symphonie Orchester mit zwei Abschiedsvorstellungen.

Sag zum Abschied musikalisch "Servus": ISO gibt die letzten beiden Konzerte

Die Orchestermusiker bieten bei den Abschiedskonzerten ihr gesamtes Repertoire. Bild: ISO

Nach zwei Jahrzehnten und vielen Top-Konzerten geht am Samstag, 26. August, eine einzigartige Innviertler Ära zu Ende. Das Innviertler Symphonie Orchester (ISO) wird an diesem Abend (20 Uhr) das letzte Konzert in der Rieder Jahnturnhalle geben. Auch am Freitag, 25. August (20 Uhr), haben Musikliebhaber noch einmal die Möglichkeit, den Klängen des Ensembles zu lauschen. Bei den Abschiedskonzerten wolle man sowohl bei der Programmauswahl als auch bei der Besetzung noch einmal das ganze Repertoire bieten, kündigt ISO-Präsident Martin Burgstaller an.

Unter der bewährten Leitung des ISO-Chefdirigenten Nicholas Milton wird die beeindruckende Alpensinfonie von Richard Strauss als Hauptstück des Abends erklingen.

Aber auch vor der Pause wird den Besuchern große Musik geboten. So wird der international bekannte Stargeiger Benjamin Schmid den Solopart in Johannes Brahms "Violinkonzert in D-Dur" übernehmen. "Die Abschlusskonzerte werden zu einer Art Klassentreffen werden, bei denen viele der ehemaligen Orchestermitglieder, die mittlerweile als Profimusiker in diversen Berufsorchestern engagiert sind, mitwirken", kündigt Präsident Burgstaller an.

Mit den Abschiedsvorstellungen wolle man Danke sagen. "Wir wurden zwei Jahrzehnte großartig unterstützt. Wir danken den Sponsoren, den vielen Helfern, den Quartiergebern und natürlich unserem tollen Publikum für die jahrelange Treue, so Martin Burgstaller. (tst)

Restkarten können noch auf der Homepage des Orchesters (www.isoorchester.at) und unter 0676/7891131 bestellt werden.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. August 2017 - 04:28 Uhr
Weitere Themen

"So schmeckt´s nur dahoam": Gewürze ohne Zusatz und Konservierungsstoffe

LAMBRECHTEN. Lambrechtner Gewürzbäuerin beschäftigt 31 Bauern und bewirtschaftet 210 Hektar Fläche.

Alkolenker schlitterte mit Kleinbus Böschung entlang

MÜNZKIRCHEN. Weil er einem Reh ausweichen musste, kam ein 30-Jähriger in Münzkirchen (Bezirk Schärding) ...

FCM hat böse Erinnerungen an das Derby

Im April 2015 kassierten die Münzkirchner im Derby gegen Taufkirchen eine 0:7-Klatsche.

Falck schenkt sich zum Geburtstag eine Goldene

MATTIGHOFEN. Kraftdreikampf: Falck holt Gold bei Deutscher Meisterschaft.

Letzter Sieg liegt zwei Jahre zurück

Altheim will das Derby gegen Braunau endlich wieder für sich entscheiden.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!