Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 30. April 2017, 10:59 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Sonntag, 30. April 2017, 10:59 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Hakenkreuze auf Facebook gepostet: Prozesse in Ried

INNVIERTEL. Zwei Geschworenenprozesse stehen heute Vormittag im Rieder Schwurgerichtssaal auf dem Programm.

Hakenkreuze auf Facebook gepostet: Prozesse in Ried

Die Internet-Plattform Facebook ist kein rechtsfreier Raum Bild: Reuters

Gleich zwei junge Innviertler müssen sich heute Vormittag im Landesgericht Ried wegen der Verbrechen gegen das Verbotsgesetz vor einem Geschworenengericht verantworten, für beide gilt die Unschuldsvermutung.

Die beiden sollen sich laut Staatsanwaltschaft auf einer öffentlichen Facebook-Gruppe "Fuck Österreich", in der gegen Österreicher geschimpft worden sein soll, im nationalsozialistischen Sinn wiederbetätigt haben. Angeklagt ist ein 1991 geborener Mann aus dem Bezirk Ried. Er soll am 13. Jänner 2015 in die besagte Facebook-Gruppe ein Bild eines Hakenkreuzes mit einer äußerst derben Botschaft gestellt haben.

Im zweiten Prozess muss sich ein 1996 geborener Mann aus dem Bezirk Braunau verantworten. Auch er soll im Jänner 2015 ein Hakenkreuz-Symbol in die Gruppe gestellt haben.

Kommentare anzeigen »
Artikel Thomas Streif 02. März 2016 - 06:04 Uhr
Weitere Themen

Mitterer-Stück vor der Martinskirche, Jubiläumsfotos und Musik-Vielfalt

BRAUNAU, RIED, SCHÄRDING. Inn4tler Sommer geht in die neunte Saison – mit 100 Veranstaltungen in ...

Eine Baustelle, auf der alles enorme Ausmaße hat

BRAUNAU. AMAG-Kaltwalzwerk wird im Juni eröffnet – 300 Millionen Euro, 70.000 Kubikmeter Beton, 950 ...

Diersbach will Schulsprengel vergrößern

DIERSBACH. Gemeinderat beschloss einstimmig den Antrag an die Bezirkshauptmannschaft Schärding auf ...

Beschleunigung, Zeitmangel, Stress: Ist denn Zeit wirklich Geld?

SANKT PANTALEON. Bei den "Wildshuter Feldgesprächen" diskutierten Gäste aus unterschiedlichen Bereichen.

Bianca – mit 24 Jahren ist sie die jüngste Tagesmutter des Innviertels

WEILBACH. Weilbacherin erzählt über ihre Ausbildung und ihre Arbeit als Kinderbetreuerin.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!