Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 23. November 2017, 14:01 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 23. November 2017, 14:01 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Hakenkreuze auf FP-Wahlplakaten

METTMACH/BRAUNAU. In Mettmach wurden in der Nacht zum Sonntag mehrere Plakate der FP mit Hakenkreuzen beschmiert.

Hakenkreuze auf FP-Wahlplakaten

Täter unbekannt, FP bietet für sachdienliche Hinweise "Wirtshauseinladung" Bild:

Der Nationalratswahlkampf und seine bedenklichen Randerscheinungen im Innviertel: In Mettmach wurden in der Nacht zum Sonntag mehrere Plakate der FP mit Hakenkreuzen beschmiert, der materielle Schaden wird mit 1000 Euro beziffert. Es wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet, so Rieds FP-Bezirksgeschäftsführer Erhard Weinzinger.

Auf einem großen "16-Bogen"-Wahlkampfplakat haben der oder die Täter "FP = NSDAP" aufgetragen. Insgesamt wurden neun Plakate beschmiert. Sachdienliche Hinweise an die FP werden mit einer "angemessenen Wirtshauseinladung" belohnt, so Weinzinger.

Hakenkreuze auf FP-Wahlplakaten

Im Stadtgebiet von Braunau war, wie gestern berichtet, auf dem Privatgrundstück eines Landwirts irrtümlich ein großes Wahlkampfplakat aufgestellt worden, ohne ihn um seine Einwilligung zu fragen.

Plakat in Braunau wieder weg

Der Landwirt stellte in der Folge eine Frist von 24 Stunden, innerhalb derer das laut VP irrtümlich durch ein Werbeunternehmen aufgestellte Plakat umgehend wieder entfernt wurde: Vor einiger Zeit habe sich unvermittelt das Gestell auf der Wiese gefunden – weil aber noch nicht plakatiert war, wusste der Innviertler zu diesem Zeitpunkt nicht, wo er sich beschweren sollte – bis das Konterfei von VP-Kandidat Sebastian Kurz aufgebracht war.

"Egal, aus welchem Grund, ohne zu fragen ein Plakat auf fremdem Grund aufzustellen, geht nicht an. Ich musste in diesem Bereich Heu per Hand einbringen. Auch Jauche konnte ich dort keine ausfahren." Eine Entschädigung sei zugesagt, so der Landwirt. (sedi)

Kommentare anzeigen »
Artikel 13. September 2017 - 01:20 Uhr
Weitere Themen

"Im Tourismus haben langfristig nur mehr größere Einheiten eine Chance auf Erfolg"

ENGELHARTSZELL, SCHÄRDING. Friedrich Bernhofer hält aber nur einen Tourismusverband im Innviertel für ...

Kneipp-Kurhaus schließt: So geht es jetzt weiter

ASPACH, MARIA SCHMOLLN. "Essen auf Rädern" wird fortgeführt, Immobilie wird verkauft.

Visionen für Simbach werden realer

SIMBACH. Pläne sind auch für Radfahrer, Autolenker und Erholungssuchende aus Braunau relevant.

"Wir sind schon ein Innviertler Leitbetrieb"

RIED. Der Center-Manager der Weberzeile Ried, Friedrich Einböck, im Interview über seine Bilanz und seine ...

Alko-Lenker prallte mit Pkw gegen Trafostation

ST. ROMAN. Aus bisher ungeklärter Ursache ist am Mittwochabend ein 20-jähriger Alko-Lenker mit seinem Pkw ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!