Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 27. Juli 2017, 18:58 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 27. Juli 2017, 18:58 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Gute Zukunftsaussichten für FACC-Lehrlinge

INNVIERTEL. Weltweiter Flugzeugbau-Boom und sehr gute Auftragslage bei FACC bieten Jungen Perspektiven.

Gute Zukunftsaussichten für FACC-Lehrlinge

Junge FACC-Mitarbeiter punkteten bei Lehrlings-Wettbewerb Bild: FACC AG

Bis 2034 werden weltweit 36.000 neue Flugzeuge gebaut, der Innviertler Flugzeugteilebauer FACC werde von diesem Aufschwung ebenso profitieren wie die Mitarbeiter: Noch nie waren die Zukunftsperspektiven für FACC-Lehrlinge so gut wie jetzt, so das Unternehmen. Bei FACC können junge Menschen derzeit in sechs Lehrberufen ins Berufsleben einsteigen: Kunststofftechnik, Konstrukteur Werkzeugbautechnik, Metalltechnik/Zerspanungstechnik, Prozesstechnik, Informationstechnologie-Technik und Informationstechnologie-Informatik. Den Fachgebieten Leichtbau und Verbundwerkstoffe prognostizieren Experten in den kommenden Jahren weltweit überdurchschnittliches Wachstum. Diese globale Tendenz wird durch eine ausgezeichnete Auftragslage bei FACC verstärkt. Vorstandsvorsitzender Robert Machtlinger sagte zum Geschäftsjahr 2016/17: "Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind erfreulich und bilden eine gute Voraussetzung, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Volle Auftragsbücher, eine langfristig hohe Nachfrage und laufende Innovationen werden ebenfalls entscheidend zu unserem Erfolg beitragen." Zwischen September und Februar lassen sich die Lehrberufe im Rahmen von Schnuppertagen im Unternehmen kennenlernen.

Erfolgreiche Lehrlinge

Beim heurigen Lehrlingswettbewerb der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Oberösterreich stellten die FACC-Lehrlinge ihr Talent unter Beweis. Die besten davon durften das Lehrlingsaward-Event im Design Center Linz besuchen – darunter alle neun teilnehmenden FACC-Lehrlinge.

Kommentare anzeigen »
Artikel 17. Juli 2017 - 04:39 Uhr
Weitere Themen

"Selbstbestimmt handeln und sich nicht überrollen lassen"

LINZ, RIED. Johanna Anzengruber, Inhaberin der Professur für Strategie und Innovation an der FH ...

Kunstrasenplatz: "Gemeinde will den Schwarzen Peter anderen zuschieben"

PISCHELSDORF. Die Finanzierung der neuen Sportanlage samt Kunstrasenplatz in Pischelsdorf steht - eigentlich.

Feuerwerk erfreut die einen, hat andere aber verärgert

BRAUNAU. Ranshofnerin kritisiert, dass Behörde "so etwas" genehmigt hat.

Hochwasseralarm in Schärding: Entwarnung

SCHÄRDING. Für die Barockstadt Schärding am Inn wurde am Mittwochabend Hochwasseralarm ausgelöst.

Die halbe Zeit und die Hälfte des Geldes: Leader-Manager wünscht sich Projekte

BRAUNAU. Pflege, Nahversorgung, Bildung: Florian Reitsammer sieht in diesen Bereichen Potenzial.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!