Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 18. Jänner 2018, 18:40 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 18. Jänner 2018, 18:40 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Großartiges Platzlwirt-Finale brachte 4500 Euro für den guten Zweck

RIED. Schluss-Tage beim Rieder Platzl-Wirt mit "Restl-Trinken" und Dutzenden Stammgästen.

Großartiges Platzlwirt-Finale brachte 4500 Euro für den guten Zweck

Spendenübergabe: Hans und Barbara Karl mit Gerd Rabe (r.) Bild: OÖN

Dutzende Stammgäste und auch viele ehemalige, mittlerweile verstreut lebende Stammgäste waren gekommen, um mit den Rieder Platzl-Wirten Hans und Barbara Karl die letzten beiden Tage ihres Daseins als Wirtsleute – und gleichzeitig für den guten Zweck zu feiern. Auf Rechnungen für Speis und Trank wurde verzichtet, stattdessen wurden freiwillige Spenden gesammelt: 4500 Euro kamen zusammen, die als Spende an die Lebenshilfe Ried gehen, an deren Obmann Gerd Rabe ein Scheck überreicht wurde.

Die Wirtsleute selbst und das flotte Personal widmeten ihre Arbeitskraft an den beiden "Restl-Trinken"-Tagen auch dem guten Zweck – die entsprechende Gegensumme geht auch an die Lebenshilfe. Hans und Barbara Karl begeben sich in den verdienten Ruhestand, nach 35 Jahren haben sie ihr Wirtshaus in der Rieder Linzer Gasse geschlossen.

Ehemals als "Gasthaus zur Hölle" bekannt, wurde das beliebte Lokal als "Babsis Platzl" und seit dem Jahr 2000 als Platzl-Wirt geführt. "Es war eine schöne Zeit. Und die beiden Schlusstage waren besonders lustig, ein Wahnsinn! Wir haben großen Zuspruch erhalten", sagt Hans Karl. Unter den ehemaligen Stammgästen hatten einige weite Anreisen in Kauf genommen, um ihre früheren Wirtsleute ein letztes Mal hoch leben zu lassen. "Das hat uns ganz besonders gefreut." Am letzten Tag setzten sich die Riada Wüdschützn ins Zeug, um die versammelten Feierrunden bodenständig musikalisch zu bedienen. Und viele exklusive Dekorations-Schmuckstücke wechselten den Besitzer – ebenfalls für den guten Zweck. "Danke an unsere treuen und spendenfreudigen Gäste!"

Das Wirtshaus hat zu den gastronomischen Ankern im Stadtzentrum gezählt, viele Stammtischrunden haben im Lokal in den vergangenen Jahrzehnten gefeiert. Nach 35 Jahren blickt der Wirt und nunmehrige Ruheständler Hans Karl zufrieden zurück. "Es war eine schöne Zeit. Mit der Brauerei Ried ist uns ein guter Start ermöglicht worden, und als Biergasthof haben wir die Erwartungen erfüllt", sagt er.

Über den Beruf des Gastwirtes lässt der Platzl-Hans nichts kommen: "Man sollte die Gastronomie nicht so krankreden. Es ist ein schöner Beruf: Du gehst in die Arbeit und bist im Wirtshaus!"

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. Januar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

"Jedes Kind hat das Recht auf die beste Medizin-Versorgung"

RIED. Rieder Primar der Kinderheilkunde und ein Pathologe über ihre Ansichten zum Thema Impfung: Ja oder ...

Nach drei Jahren und 3000 Seemeilen: Projekt "Mare Vostrum" endet an Land

BRAUNAU. Yachtclub Braunau-Simbach beschließt das ausgezeichnete Projekt mit Multimediavortrag.

Streit um Baukosten vor Freizeitbad-Eröffnung

RIED. Fronten zwischen ISG und der Schmid Baugruppe sind verhärtet.

Rieder Spital: Infotag über Pflegeberufe

RIED. Vinzentinum am Rieder Krankenhaus informiert am 26. Jänner über Ausbildungen im Pflegebereich.

Volkshilfe-Obmann will "ein offenes Ohr haben und Sprachrohr sein"

NEUKIRCHEN, BRAUNAU. Michael Spitzwieser (23) ist der jüngste Vorsitzende in der Geschichte der Volkshilfe OÖ.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!