Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 26. Mai 2018, 13:30 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Samstag, 26. Mai 2018, 13:30 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Glasfaser ersetzt in Ort langsames Kupferkabel

ORT IM INNKREIS. Noch in diesem Jahr wird Ort im Innkreis flächendeckend an das Glasfasernetz des Rieder IT-Unternehmens Infotech EDV-Systeme GmbH angeschlossen.

Die Bauarbeiten haben bereits in der Ortsmitte begonnen. Bis Herbst sollen alle Gebäude, deren Eigentümer sich für einen Anschluss entschieden haben, an das Glasfasernetz angebunden sein.

"In den vergangenen Wochen hat sich ein Großteil der Haushalte und Unternehmen für einen Ausbau des Glasfasernetzes entschieden, wodurch die Voraussetzungen erfüllt wurden", so FP-Bürgermeister Walter Reinthaler.

"Wir werden die Glasfaser über die Ortsteile hinweg verlegen und komplett auf das langsame Kupferkabel verzichten. So erreichen wir Surfgeschwindigkeiten, die auch noch in 30 Jahren dem Stand der Technik entsprechen", versichert Infotech-Geschäftsführer Bernhard Schuster. "Die Anwohner können mit den Vorzügen des Glasfasernetzes unbegrenzten Internet-Datenfluss nutzen, in bester Qualität telefonieren sowie modernes digitales Fernsehen konsumieren."

Infotech will in den nächsten Jahren den Glasfaserausbau massiv vorantreiben und mehrere Millionen Euro in modernste Datenleitungs-Infrastruktur investieren. Das Glasfasernetz ist im Bezirk Ried bereits auf mehr als 200 Kilometer angewachsen. 

Kommentare anzeigen »
Artikel 03. April 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

Kleiner Imkerverein mit großen Erfolgen

DORF AN DER PRAM. "Freid statt Neid" lautet die Erfolgsdevise des Imkervereines Dorf an der Pram: Wo Jung ...

Garten naturnah angelegt und nun chinesisch erweitert

SANKT VEIT. Viele Hände wirken gestaltend mit.

Urteil: Videokameras auf Firmengelände "verletzen die Menschenwürde"

PRAMET. Mitarbeiter fühlten sich unter "Überwachungsdruck" – Richterspruch ist nicht rechtskräftig.

Letzte Chance: Die SV Ried muss heute siegen und auf den FC Liefering hoffen

RIED. Wikinger stehen beim Heimspiel gegen Kapfenberg (19.30 Uhr) mit dem Rücken zur Wand.

Angefangen hat alles mit einem T-Shirt für die Tochter, dem "Strizi"

OBERNDORF. Bernhard Stadler führt mit seiner Frau Simone das erfolgreiche Trachten-Label "Strizi"
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!