Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 21. Februar 2018, 19:51 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 21. Februar 2018, 19:51 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Gesellschaftliche Auswirkungen auf den Klimawandel

ZELL AN DER PRAM. Historiker Philipp Blom referiert beim Euregio-Forum im Bildungszentrum über die "kleine Eiszeit".

Gesellschaftliche Auswirkungen auf den Klimawandel

Philipp Blom Bild: www.peterrigaud.com

Beim diesjährigen Euregio-Forum im Bildungszentrum Schloss Zell an der Pram steht ein historisches Experiment über die gesellschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels im 17. und 21. Jahrhundert im Mittelpunkt. Konkret geht es um die sogenannte "kleine Eiszeit".

Als "kleine Eiszeit" wird die Zeit von 1570 bis 1700 bezeichnet. Damals gab es Temperaturrückgänge, die fatale Hungersnöte in Mitteleuropa auslösten. Das historische Experiment von Philipp Blom bezieht sich auf die gesellschaftlichen Auswirkungen dieses Klimawandels und zieht Parallelen ins 21. Jahrhundert. Was passiert mit einer Gesellschaft, wenn man die natürlichen Umstände verändert, zum Beispiel die Temperatur um zwei Grad senkt? Was blüht, was vertrocknet? Was verändert sich beim Prozess des Klimawandels für Menschen? All das behandelt der Referent am Dienstag, 21. März, 19 Uhr. Philipp Blom, Jahrgang 1970, wuchs in Hamburg auf. Nach Studien in Wien und Oxford promovierte er in Geschichte. Der Historiker ist auch Schriftsteller – unter anderem verfasste er den Roman "The Simmons Papers" – sowie Auslandskorrespondent für mehrere Medien.

Später übersiedelte Blom nach Paris, seit 2006 lebt er in Wien. "Seit 14 Jahren wird beim Euregio-Forum abseits der Alltagsgeschäfte der Blick aufs größere Ganze gelenkt und unsere Gesellschaft in den Mittelpunkt gestellt", so Albert Ortig, Obmann des EU-Vereins Inn-Salzach-Euregio. Der Eintritt ist frei, Anmeldung erbeten unter Tel. 07722/65100-8149 

Kommentare anzeigen »
Artikel (ho) 10. März 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

"Benefizkonzert soll unsere Arbeit bewusst machen"

INNVIERTEL. Mit Mozarts "Zauberflöte" soll Geld für die Arbeit im Frauenhaus hereingespielt werden.

Gymnasiast darf von Freinberg mit Bus mitfahren, kleinere Schwester nicht

FREINBERG / PASSAU. Posse um verweigerte Busfahrten für bestimmte Schultypen nach Passau.

40 Hektar haben die Biber im Bezirk Rohrbach schon in Beschlag genommen

ROHRBACH. Das Bibermonitoring der Landwirtschaftskammer sammelt alle Schadensmeldungen.

Stimme dieses Frühjahrs: Noch rasch bewerben

BRAUNAU. Auftritt für Sänger ab 15 bei der Messe Braunau

Schauspielbegeisterte Spitalsmitarbeiter jubilieren

RIED. Bereits seit 1993 zeigen Mitarbeiter des Rieder Spitals ihre schauspielerischen Qualitäten.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!