Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 26. April 2017, 09:47 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 26. April 2017, 09:47 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Gesellschaftliche Auswirkungen auf den Klimawandel

ZELL AN DER PRAM. Historiker Philipp Blom referiert beim Euregio-Forum im Bildungszentrum über die "kleine Eiszeit".

Gesellschaftliche Auswirkungen auf den Klimawandel

Philipp Blom Bild: www.peterrigaud.com

Beim diesjährigen Euregio-Forum im Bildungszentrum Schloss Zell an der Pram steht ein historisches Experiment über die gesellschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels im 17. und 21. Jahrhundert im Mittelpunkt. Konkret geht es um die sogenannte "kleine Eiszeit".

Als "kleine Eiszeit" wird die Zeit von 1570 bis 1700 bezeichnet. Damals gab es Temperaturrückgänge, die fatale Hungersnöte in Mitteleuropa auslösten. Das historische Experiment von Philipp Blom bezieht sich auf die gesellschaftlichen Auswirkungen dieses Klimawandels und zieht Parallelen ins 21. Jahrhundert. Was passiert mit einer Gesellschaft, wenn man die natürlichen Umstände verändert, zum Beispiel die Temperatur um zwei Grad senkt? Was blüht, was vertrocknet? Was verändert sich beim Prozess des Klimawandels für Menschen? All das behandelt der Referent am Dienstag, 21. März, 19 Uhr. Philipp Blom, Jahrgang 1970, wuchs in Hamburg auf. Nach Studien in Wien und Oxford promovierte er in Geschichte. Der Historiker ist auch Schriftsteller – unter anderem verfasste er den Roman "The Simmons Papers" – sowie Auslandskorrespondent für mehrere Medien.

Später übersiedelte Blom nach Paris, seit 2006 lebt er in Wien. "Seit 14 Jahren wird beim Euregio-Forum abseits der Alltagsgeschäfte der Blick aufs größere Ganze gelenkt und unsere Gesellschaft in den Mittelpunkt gestellt", so Albert Ortig, Obmann des EU-Vereins Inn-Salzach-Euregio. Der Eintritt ist frei, Anmeldung erbeten unter Tel. 07722/65100-8149 

Kommentare anzeigen »
Artikel (ho) 10. März 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Verlängerte Einreisekontrollen in Bayern - Meinungen geteilt

SUBEN/PASSAU. Heimische Politiker zeigen teils Verständnis – plädieren aber für "Augenmaß".

"Open-Air"-Schiff als Krönung für die Dreiflüssestadt

PASSAU. Karin Seehofer, Gattin des bayerischen Ministerpräsidenten taufte Cabrioschiff "SUNliner".

Saisonstart der Bewegungsarena Innviertel

WENG IM INNKREIS/WALDZELL. Anlässlich der 41. IVV-Wandertage startet die Bewegungsarena Innviertel am ...

600 Firmlinge bei Innviertler SpiriNight 2017

REICHERSBERG. Unter dem Motto "Du bist der Anker" trafen sich 600 Firmlinge mit ihren Begleitpersonen zur ...

Sozialversicherung für Bauern ist "bei uns besser"

WENG. Bauernbund-Diskussionsabend mit 250 Besuchern in Weng – Vergleich mit Versicherung in Deutschland.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!