Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 18:08 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 18:08 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

FACC-Investitionsoffensive stärkt Standorte in Reichersberg und Ort

RIED/REICHERSBERG/ORT. Das Technologieunternehmen FACC verfügt nach eigenen Angaben über einen Auftragsstand von mehr als fünf Milliarden US-Dollar.

FACC-Investitionsoffensive stärkt die Standorte in Reichersberg und Ort

Die Anlieferung dieses gewaltigen Autoklaven war eine logistische Herausforderung. Bild: FACC

Die vorhandenen Kapazitäten sind für die kommenden sieben Jahre ausgelastet – und es stehen neue Projekte an. FACC baut daher die Kapazitäten zur Produktion von fortschrittlichen Leichtbauteilen für die Aerospace-Industrie deutlich aus und investiert in neue Produkte, Technologien und Prozesse. Der Fokus liegt dabei vorrangig auf den Standorten Reichersberg und Ort im Innkreis.

Bis zu 100 Millionen Euro

"Wir werden in den kommenden drei Jahren bis zu 100 Millionen Euro aufwenden. Damit reagieren wir auf das weltweite starke Wachstum im Flugverkehr und bereiten uns auf neue Technologien und Trends vor. Gleichzeitig leisten wir mit unseren gewichtsparenden Produkten einen wertvollen Beitrag zur globalen Mobilität und machen die Luftfahrt sicherer, effizienter und komfortabler", so FACC-CEO Robert Machtlinger.

Die Prognosen für die Luftfahrzeugindustrie versprechen ein stabiles Passagierwachstum. Bis zum Jahr 2036 werden, wie berichtet, offenbar mehr als 41.000 neue Flugzeuge benötigt. FACC hat sich anlässlich der Unternehmensstrategie "Vision 2020" das Etappenziel gesetzt, die Umsatzerlöse bis zum Jahr 2020/2021 auf eine Milliarde Euro zu steigern. Derzeit erwirtschaftet das Innviertler Unternehmen einen Jahresumsatz von mehr als 700 Millionen Euro.

Robert Machtlinger: "Der gestartete Ausbau um 6400 Quadratmeter an zusätzlicher Produktionsfläche ist ein erster Schritt des strategischen Investitionsprogramms. Der Großteil der Investitionen wird im Jahr 2018 umgesetzt."

Zwei neue Autoklaven

Die Baumaßnahmen seien zum einen notwendige unternehmerische Weiterentwicklung und zum anderen ein weiteres klares und nachhaltiges Ja zum Wirtschaftsstandort Österreich.

Eine besondere logistische Herausforderung war zuletzt die Anlieferung und Installierung von zwei riesigen Autoklaven. Einer der beiden gasdichten verschließbaren Druckbehälter hat eine Länge von 19,9 Metern und einen Durchmesser von 6,1 Metern und ist damit der bislang größte, der jetzt bei FACC im Einsatz ist. Die Autoklaven werden zur thermischen Behandlung von Bauteilen im Überdruckbereich eingesetzt. (ho)

Kommentare anzeigen »
Artikel ho 06. Dezember 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

OÖN-Leser testen neue Thermen-Lounge

GEINBERG. Exklusives "Probeliegen" in der neuen Panorama Lounge für OÖNachrichten-Leser.

Liedertafel mit Adventabend

RIED. Einen "Rieder Advent" bietet die Liedertafel Ried 1846 am Sonntag, 17.

Landjugend mit aktivsten Gruppen

GILGENBERG/SANKT MARIENKIRCHEN/DIERSBACH. Die Landjugend Oberösterreich hat die aktivsten ihrer Gruppen in ...

Kellner-Lehrling droht Abschiebung:"Ich tue alles, um mich gut zu integrieren"

BRAUNAU. Große Unterstützung in Braunau für zwei gut integrierte 18-jährige Flüchtlinge aus Afghanistan.

Match Zulj gegen Daxl: Kein Unentschieden vor Gericht in Sicht

RIED/GRAZ. Prozess: Sturm-Graz-Kicker sieht in vermeintlicher Aussage des SV-Ried-Vorstandes Ehrenbeleidigung.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!