Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 21. November 2017, 01:41 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 21. November 2017, 01:41 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

"Ein Falke darf keine Autobahn mehr verhindern"

SCHÄRDING. August Wöginger führt als VP-Spitzenkandidat den Wahlkreis Innviertel bei der Nationalratswahl an.

"Ein Falke darf keine Autobahn mehr verhindern"

Das Schärding-Team: v. l. Otto Straßl, Listenführer August Wöginger, Isabella Roßdorfer, Agnes Reiter, Peter Gumpinger und der Behinderten-Spitzensportler Walter Ablinger Bild: ho

Manche sehen in ihm schon einen künftigen Minister, er selbst hält sich bedeckt und will erst einmal die Wahl schlagen. "Wir werden bis zum letzten Tag kämpfen und wollen bei der Nationalratswahl als Nummer eins durchs Ziel gehen, damit niemand an uns vorbei koalieren kann", sagt August Wöginger.

Auf die jüngsten Umfragen, die für die VP durchaus erfreulich sind, will sich der VP-Nationalratsabgeordnete aus Sigharting und Schärdinger Bezirksparteiobmann, der den Wahlkreis Innviertel anführt, nicht verlassen: "Mit ihnen ist es wie mit Parfüm, man darf daran riechen, aber nicht trinken." Mit anderen Worten: Abgerechnet werde nach dem Urnengang am 15. Oktober.

Bundespolitisch werde sich die VP unter anderem dafür einsetzen, dass "die Fleißigen nicht weiter die Dummen sind, dass unter allen Umständen ein Sozialtourismus verhindert wird, dass es zu einem raschen Breitbandausbau kommt und dass künftig kein Falke oder anderer Vogel mehr eine geplante Autobahn verhindern kann".

Im Bezirk Schärding habe ein dritter Augenarzt und die Stärkung der Polizei oberste Priorität. Und natürlich wolle man in der Region so stark werden, um den "klaren Führungsanspruch" zu erheben.

Der VP-Bezirkschef bemüht sich natürlich nicht als Einziger um ein Mandat. Auf der Schärdinger Kandidatenliste finden sich fünf weitere Parteifreunde. Wöginger stellte sie Montagabend in Fischers Weinheurigem in St. Florian vor.

Der Top-Handbiker Walter Ablinger aus Rainbach will sich um das schwächste Glied in der Kette, das bekanntlich am leichtesten reißt – um Menschen mit Handicap –, kümmern.

Agnes Reiter – Juristin, Malermeisterin und Unternehmerin in Raab – ist seit Langem politisch interessiert und drängt auf einen Richtungswechsel, weil es nicht sein könne, "dass mit Nichtleistung fast so viel erreicht wird wie mit Leistung".

Die Wirtschaftswissenschafterin Isabella Roßdorfer aus Münzkirchen bringt Erfahrung als Obfrau der JVP sowie als Mitglied des Bezirks- und Landesvorstandes ein und freut sich riesig, dass sie auf die Kandidatenliste kam.

Bezirks-Bauernobmann Peter Gumpinger aus Raab macht mit, "weil man nur verändern kann, wenn man dabei ist". Besonders wichtig sind ihm die Arbeitsplätze im ländlichen Raum.

Kopfings Bürgermeister Otto Straßl ist das Sprachrohr der Senioren. Der Langzeit-Ortschef, dessen Herz und Seele nach eigenen Angaben immer schon tiefschwarz waren, ist bekannt dafür, dass er sich kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn ihm etwas nicht passt.

Kommentare anzeigen »
Artikel Max Hofer 13. September 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

"So etwas habe ich in 15 Jahren im Stadtrat nicht erlebt"

SCHÄRDING. Wiedereinführung vom ÖBB-Schnupperticket im Stadtrat abgelehnt: SP Schärding ist sauer.

Integration mit Fußball: Initiative sucht Helfer für junge Asylwerber

MEHRNBACH. Hermann Hauser bringt Asylwerber-Kinder zum Fußballtraining, weitere Fahrer gesucht.

Expansionskurs: Fussl muss Logistikzentrum ausbauen

ORT IM INNKREIS. Innviertler Modekette will Zahl der Filialen deutlich erhöhen.

Neues Busterminal wird am Freitag präsentiert

INNVIERTEL. Am kommenden Freitag präsentieren die Mitglieder des Rieder Stadtrats und Verkehrslandesrates ...

25 weitere Jobs in Betriebsbaugebiet

LENGAU/LOCHEN. Das interkommunale Betriebsbaugebiet Lengau, das die Gemeinde zusammen mit Lochen, Neumarkt ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!