Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 29. Mai 2016, 05:50 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Sonntag, 29. Mai 2016, 05:50 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Disco Whiskymühle als mögliches Quartier für Flüchtlinge

ASPACH. Glaubt man der Facebook-Seite "Discothek Whiskymühle" dann soll die Discothek am Samstag, 9. Jänner, zum allerletzten Mal geöffnet haben. Das Gebäude dürfte laut Bezirkshauptmann Georg Wojak als Quartier für Flüchtlinge im Gespräch sein.

Schließt die Whiskymühle nun endgültig? Bild: ZAIM SOFTIC

"Nur noch vier Tage, dann öffnen wir ein letztes Mal", heißt es auf der Facebook-Seite der Discothek Whiskymühle. Zum vermutlich "letzten Tanz" in der Disco, die es seit mehr als 40 Jahren gibt, wird am kommenden Samstag, 9. Jänner, geladen. Als Stargast wird das deutsche Model Gina-Lisa Lohfink angekündigt. 

Schon im April 2015 kündigte Betriebsleiter Robert Faller an, die Disco endgültig zu schließen, nachrichten.at hat berichtet. Im September eröffnete die Disco jedoch erneut. Damals sagte Faller auf OÖN-Anfrage: „Es geht noch eine Saison bis zum Frühjahr 2016 weiter. An den Verkaufsplänen des Inhabers habe sich aber nichts geändert. Die Whiskymühle sperrt auf, weil das leerstehende Objekt nur Kosten verursachen würde.“ Diesmal sehe es nicht so aus, als würde es erneut ein "Happy End" wie 2015 geben. "Diesmal ist wohl für immer Schluss", heißt es auf der Facebook-Seite.

Whiskymühle als Flüchtlingsquartier im Gespräch

Die Liegenschaft steht, wie berichtet, bereits seit längerem zum Verkauf. Im September 2015 machten Gerüchte, wonach Flüchtlinge in dem Gebäude untergebracht werden sollen, die Runde. Diese Gerüchte dementierten Braunaus Bezirkshauptmann Georg Wojak und Aspachs Bürgermeister Karl Mandl damals gegenüber den Innviertler Nachrichten - hier geht es zum Bericht vom 10. September 2015. Jetzt dürfte sich die Situation allerdings geändert haben. "Wir suchen mit großem Elan nach Quartieren in jeder Gemeinde unseres Bezirks, um die vom Nationalrat beschlossene Gemeindequote von 1,5 % zu erfüllen! Dabei unterstützen uns auch die verantwortungsbewussten Bürgermeister unserer 46 Gemeinden des Friedensbezirks Braunau. Bei dieser Quartierlage ist natürlich auch die Whiskymühle eine Option", heißt es in einer Mail von Bezirkshauptmann Georg Wojak an die OÖN. 

 

Auf zur letzten Party ever! ;)

Posted by Discothek Whiskymühle on Samstag, 2. Januar 2016
Kommentare anzeigen »
Artikel Thomas Streif 05. Januar 2016 - 15:40 Uhr
Weitere Themen

Mit Wild-West-Methode von Kanada nach Braunau

GERETSBERG/BRAUNAU. Oldtimer-Liebhaber Bernhard Mühlberger moderiert die erste Seelentium-Oldtimer-Roas.

Aktion "Becher sammeln" brachte 230 Euro

Die Union Raika Enzenkirchen und Viva con Agua Linz sammelten bei einer Charity-Aktion 230 Euro für ...

Hitlers Geburtshaus: Gesetz für Enteignung in Begutachtung

BRAUNAU. Das Innenministerium hat am Freitag ein Gesetz für die Enteignung des Geburtshauses von Adolf ...

Industrie fordert Ende der Grenzkontrollen

BRAUNAU. Amag-Chef war Gastgeber der jüngsten "Regionalen Industriegespräche Innviertel".

30 Jahre beim Weißen Ring: "So lange ich die Kraft habe, mache ich weiter!"

INNVIERTEL / LINZ. Franz Grünbart gründete den Weißen Ring im Innviertel – seit 1992 ist er ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!