Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 27. Juli 2017, 04:43 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 27. Juli 2017, 04:43 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Die Schicksale verfolgter Priester

INNVIERTEL/RIED. Eine Zeitgeschichtereihe beleuchtet am Donnerstag, 15. Mai, um 20 Uhr im Rieder Franziskushaus die Schicksale von drei Innviertler Priestern in der NS-Zeit, die ins KZ Dachau gebracht wurden.

Zeitgeschichteforscher Kurt Arrer berichtet über Pfarrer Alois Daxl aus Waldzell, der in der NS-Zeit wegen "feindseliger Einstellung gegen den Staat" und wegen "Schwarzhörens" interniert wurde.

Pfarrer Josef Rohrmoser, der in Kirchheim aufgewachsen war, wurde vom NS-Regime wegen "Heimtücke" – böswilliger Äußerungen über leitende Funktionäre des Staates inhaftiert. Ebenso ins KZ Dachau musste der Theologiestudent und spätere Reichersberger Chorherr Franz Weißl aus Eberschwang wegen eines Spottgedichts auf Adolf Hitler. Verhaftet und interniert wurde er zusammen mit seinem Freund Alfred Kislinger aus Geboltskirchen. Beide hatte 1935/36 am Gymnasium Ried maturiert.

Kommentare anzeigen »
Artikel 07. Mai 2014 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Eine Lady beim härtesten Enduro-Rennen der Welt

HELPFAU-UTTENDORF. Enduro: Nur sieben Damen sind bei den Red Bull Romaniacs am Start – Anna Larissa ...

SVR: 90 Minuten zwischen Euphorie und Enttäuschung

RIED. Fans waren nach der 0:1-Auftaktniederlage enttäuscht.

"Football ist wie Schach mit Körperkontakt"

KIRCHHEIM. Der 18-jährige Kirchheimer Florian Jobst holte mit der U19-Mannschaft den vierten EM-Titel in ...

Hochwasseralarm in Schärding

SCHÄRDING. Für die Barockstadt Schärding am Inn wurde Hochwasseralarm ausgelöst.

Die Innviertler Designerin, die Vivienne Westwood Apfelstrudel buk

PARIS / PERWANG. Erfolgsgeschichte: Die 33-jährige Anna-Barbara Aumüller lebt seit neun Jahren in Paris ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!