Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. September 2017, 20:51 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. September 2017, 20:51 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Die Schicksale verfolgter Priester

INNVIERTEL/RIED. Eine Zeitgeschichtereihe beleuchtet am Donnerstag, 15. Mai, um 20 Uhr im Rieder Franziskushaus die Schicksale von drei Innviertler Priestern in der NS-Zeit, die ins KZ Dachau gebracht wurden.

Zeitgeschichteforscher Kurt Arrer berichtet über Pfarrer Alois Daxl aus Waldzell, der in der NS-Zeit wegen "feindseliger Einstellung gegen den Staat" und wegen "Schwarzhörens" interniert wurde.

Pfarrer Josef Rohrmoser, der in Kirchheim aufgewachsen war, wurde vom NS-Regime wegen "Heimtücke" – böswilliger Äußerungen über leitende Funktionäre des Staates inhaftiert. Ebenso ins KZ Dachau musste der Theologiestudent und spätere Reichersberger Chorherr Franz Weißl aus Eberschwang wegen eines Spottgedichts auf Adolf Hitler. Verhaftet und interniert wurde er zusammen mit seinem Freund Alfred Kislinger aus Geboltskirchen. Beide hatte 1935/36 am Gymnasium Ried maturiert.

Kommentare anzeigen »
Artikel 07. Mai 2014 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Drogendealer bat Pfarrer, beim Richter um Barmherzigkeit zu flehen

BEZIRK BRAUNAU. Gebete nach oben halfen nichts: Zwei Jahre teilbedingte Haft für Innviertler verhängt.

Erste EDV-Schritte: Kinder lernen Schreiben von Computerprogrammen

BRAUNAU. Gratis-Kurse sind auf die Schüler der 4. Klassen AHS und NMS zugeschnitten.

Silvia Jetzinger neu im Weberbräu

RIED. Silvia Jetzinger, die über gastronomische Erfahrung verfügt, wird kommende Woche im Weberbräu beginnen.

Ein traditioneller und moderner Musikverein

WESENUFER. Klein, aber fein: Der Musikverein Wesenufer nimmt beim Best-of-Blasmusik-Wettbewerb der OÖN teil.

Für Diebe Tage der offenen Tore bei Helfern vorbei

RIED. Bei Feuerwehr Ried schließen neue Tor-Anlagen selbstständig – Ausrückungen ohne Zeitverzug.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!