Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 30. Mai 2017, 05:38 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Dienstag, 30. Mai 2017, 05:38 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Die Schicksale verfolgter Priester

INNVIERTEL/RIED. Eine Zeitgeschichtereihe beleuchtet am Donnerstag, 15. Mai, um 20 Uhr im Rieder Franziskushaus die Schicksale von drei Innviertler Priestern in der NS-Zeit, die ins KZ Dachau gebracht wurden.

Zeitgeschichteforscher Kurt Arrer berichtet über Pfarrer Alois Daxl aus Waldzell, der in der NS-Zeit wegen "feindseliger Einstellung gegen den Staat" und wegen "Schwarzhörens" interniert wurde.

Pfarrer Josef Rohrmoser, der in Kirchheim aufgewachsen war, wurde vom NS-Regime wegen "Heimtücke" – böswilliger Äußerungen über leitende Funktionäre des Staates inhaftiert. Ebenso ins KZ Dachau musste der Theologiestudent und spätere Reichersberger Chorherr Franz Weißl aus Eberschwang wegen eines Spottgedichts auf Adolf Hitler. Verhaftet und interniert wurde er zusammen mit seinem Freund Alfred Kislinger aus Geboltskirchen. Beide hatte 1935/36 am Gymnasium Ried maturiert.

Kommentare anzeigen »
Artikel 07. Mai 2014 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Frischgebackener Physiker kehrt als Kabarettist an seine Ex-Schule zurück

METTMACH / BRAUNAU. Manuel Berrer gastiert am Donnerstag, 1. Juni, um 19.30 Uhr in der HTL Braunau

1036 Stimmen: Braunauer mit extra großem Musikwerk in Wien zu Gast

BRAUNAU / WIEN. Partitur umfasst 1036 Stimmen und 1,6 Millionen Notenzeichen – in Wien zu hören.

Bank lässt mit Mentoring-Programm für junge Frauen Testballon steigen

RIED. Interessierte können sich ab sofort anmelden. Insgesamt 16 Plätze sind zu vergeben.

"Hab’ noch handschriftlich das Milchgeld angewiesen"

RIED. In seinem 47. Dienstjahr geht der Direktor der Raiffeisenbank Region Ried in Pension.

Grüne weiterhin gegen Parkhaus in Braunau

BRAUNAU. Fassadengestaltung verteuere das Projekt auf 3,7 Millionen Euro, so die Grünen-Gemeinderäte.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!