Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 15. Dezember 2017, 09:02 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Freitag, 15. Dezember 2017, 09:02 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Das Bauen und Fliegen ist seine große Leidenschaft

SCHALCHEN. Erich Schnellberger baut Modellflugzeuge in Eigenregie.

Das Bauen und Fliegen ist seine große Leidenschaft

Erich Schnellberger mit einem Modellflugzeug. Bild: OÖN-hans

Das geräumige Einfamilienhaus von Erich Schnellberger lässt schon beim Eintreten Bastlerherzen höher schlagen. Haben Sie dann noch eine Leidenschaft für Modellflugzeuge, sind Sie in ihrem Traumdomizil angekommen. Der 73-jährige, pensionierte Automechaniker hat sich hier ein Refugium errichtet, das ganz auf seine Leidenschaft ausgerichtet ist.

Vom Erd- bis zum Dachgeschoss hat er im Laufe der Jahrzehnte die Regale mit seiner Sammlung gefüllt: Modellzeitschriften aus den vergangenen 50 Jahren sind nach Datum sortiert, hunderte Fernsteuerungen und Motoren nach Typen und Alter geordnet. Alles was es an Zubehör zu finden gibt, besitzt Schnellberger. Doch so viel Rohmaterial will auch verarbeitet werden. "Ich habe mir eigene Werkstätten eingerichtet. Eine für die Holzverarbeitung, mit Fräse und Drechselbank, eine für die Styroporteile, mit einer Schneidemaschine", so der Autodidakt, der sich den Modellbau mit Hilfe von Büchern und Fachzeitschriften selbst beigebracht hat. In den Werkräumen stehen verschiedene Computer, denn Schnellberger geht mit der Zeit. Entworfen und gezeichnet wird heute am PC. Das Bauen, Bemalen und Bekleben ist aber nach wie vor Handarbeit.

Schnellberger hat bereits in seiner Jugend seine Begeisterung für motorisierte Modelle entdeckt. "In der Hauptschule hatte ein Mitschüler selbst Modelle gebastelt, die waren allerdings nicht flugfähig. Gefallen hat mir das trotzdem sofort", erzählt er, wie er vor rund 60 Jahren erste Kontakte mit seiner großen Leidenschaft knüpfte. Doch die Modelle waren damals schon nicht billig und so hieß es sich erst mal in Geduld üben. Als Lehrling hatte Schnellberger endlich genug Geld gespart und kaufte sich sein erstes Modellbauset – einen Kasten mit Spannholzplatten, zum Ausschneiden und zusammen kleben. "Ich bin daheim am Küchentisch gesessen und habe gebaut, bis meine Mutter mit dem Abendessen gekommen ist und ich alles wegräumen musste", erzählt er lachend. Angefangen hat er mit Schiffen, die nur im Kreis fahren konnten und Fesselfliegern, die über Stahlleinen auf und ab gesteuert wurden. Denn für die erste Fernbedienung hieß es wieder sparen!

Allen Widrigkeiten und finanziellen Engpässen zum Trotz ist Schnellberger seinen Flugzeugen treu geblieben. "Nur mit Mitte 20 habe ich eine Weile pausiert. Erst das Militär und dann haben mich die Mädchen mehr interessiert", gesteht er schmunzelnd. Doch einige Jahre später stand er mit gleichgesinnten Freunden wieder auf Wiesen, Feldern und auch Straßen, immer auf der Suche nach der passenden Flugbahn. Nicht immer zur Freude der Anwohner. "Wir wurden oft vertrieben, es wurde immer schwieriger. Vor zehn Jahren habe ich mich dann endlich einem Verein angeschlossen, seitdem fliege ich beim MFSU Treubach." Hier hat Schnellberger Gleichgesinnte kennengelernt und kann auf dem Flugplatz des Vereins endlich unter idealen Bedingungen seinem Hobby nachgehen. Nur am Nachwuchs mangelt es. "Wir haben kaum Junge im Verein. Für die ist das Modellfliegen wohl nicht so interessant", bedauert Schnellberger.

Kommentare anzeigen »
Artikel Angelika Hanslmayr 16. September 2017 - 07:04 Uhr
Mehr Innviertel

Torjäger Seifedin Chabbi: "Es deutet alles daraufhin, dass ich in Ried bleibe"

RIED. Mit den Transfergerüchten beschäftigt sich der Sohn von Trainer Lassaad Chabbi nur wenig.

15 Jahre HTL Ried: Gründer-Impulse gingen von regionaler Wirtschaft aus

RIED. Innovative Maschinenbau-Schule kann bereits auf mehr als 600 Absolventen verweisen.

Fünf Projekte im Sauwald-Pramtal erhalten Geld aus dem EU-Fördertopf

SCHÄRDING. Ziele sind Erhöhung der Lebensqualität in der Region und die Stärkung des Miteinanders.

Innviertler sollen Kind missbraucht haben

BEZIRK BRAUNAU. Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ried gegen zwei Männer aus dem Bezirk Braunau laufen ...

Christbaumkugeln als Gefahr für Hund und Katz'

LOCHEN. Pfotenhilfe warnt: Scherben können den Rachen und den Verdauungstrakt der Tiere verletzen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!