Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 29. April 2017, 15:28 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Samstag, 29. April 2017, 15:28 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Braunau bekommt lang ersehnten Würstelstand

BRAUNAU. Nach knapp 30 Jahren wird es demnächst auf dem Braunauer Stadtplatz wieder einen Würstelstand geben. Erst vor drei Jahren wurde ein kurioser Grundsatzbeschlusses des Gemeinderats von 1986, in dem ein Betrieb eines Würstelstandes auf öffentlicher Fläche untersagt worden war, aufgehoben.

Braunau bekommt lang ersehnten Würstelstand

Braunau bekommt am Stadtplatz endlich einen Würstelstand Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Ursprünglich hätte die Eröffnung bereits im vergangenen Sommer stattfinden sollen, die Eröffnung verzögerte sich aber immer wieder.

Jetzt sind alle Auflagen erfüllt. Laut Harry Buchmayr, SP-Nationalratsabgeordneter aus Braunau, ist die offizielle Eröffnung des neuen Würstelstandes von Inhaber Karl Watzek am Stadtplatz am 6. Februar geplant. Vor allem bei der FP wird die Erleichterung groß sein. "Jeder kennt die Situation bei uns in Braunau. Man stolpert von einem Kebapstand zum nächsten, aber einen Würstelstand gibt es nicht", sagte Braunaus FP-Vizebürgermeister Christian Schilcher im März 2015 zu den OÖN.

Kurios: Erst vor knapp drei Jahren wurde ein Grundsatzbeschluss des Gemeinderates von 1986, in dem ein Betrieb eines Würstelstandes auf öffentlicher Fläche untersagt worden war, mehrheitlich aufgehoben.

Kommentare anzeigen »
Artikel Thomas Streif 23. Januar 2016 - 15:04 Uhr
Weitere Themen

Eine Baustelle, auf der alles enorme Ausmaße hat

BRAUNAU. AMAG-Kaltwalzwerk wird im Juni eröffnet – 300 Millionen Euro, 70.000 Kubikmeter Beton, 950 ...

Diersbach will Schulsprengel vergrößern

DIERSBACH. Gemeinderat beschloss einstimmig den Antrag an die Bezirkshauptmannschaft Schärding auf ...

Beschleunigung, Zeitmangel, Stress: Ist denn Zeit wirklich Geld?

SANKT PANTALEON. Bei den "Wildshuter Feldgesprächen" diskutierten Gäste aus unterschiedlichen Bereichen.

Bianca – mit 24 Jahren ist sie die jüngste Tagesmutter des Innviertels

WEILBACH. Weilbacherin erzählt über ihre Ausbildung und ihre Arbeit als Kinderbetreuerin.

1,91 Promille Alkohol und eine Brücke wurden zum Verhängnis

ALTHEIM/RIED. Zwei Innviertler krachten in der Brückenmitte zusammen: Wiedersehen vor Gericht.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!