Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 15. Dezember 2017, 01:39 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Freitag, 15. Dezember 2017, 01:39 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Beschneiung bei Skilift Eberschwang läuft

EBERSCHWANG. Saisonvorbereitung läuft auf Hochtouren.

Beschneiung bei Skilift Eberschwang läuft

Bobfahrer schon unterwegs Bild: (sedi)

Beim Eberschwanger Skilift waren die Schneekanonen und Schneelanzen zuletzt im Dauerbetrieb – die Vorbereitungen für die Saison laufen auf Hochtouren, so die Betreiber. Im Vorjahr konnte die Saison am 8. Dezember starten – aktuelle Infos zum genauen heurigen Saisonstart wird es auf www.ski-eberschwang.at geben.

1971 eröffnet, kann der längste Skilift des Innviertels in Eberschwang mit zwei Abfahrten und einem kostenlosen Zauberteppich-Lift für Anfänger rund 1000 Skifahrer pro Stunde befördern – dank Flutlicht ist auch abendliches Skivergnügen möglich, je nach Auslastung bis 21 Uhr.

In der vorigen Saison gab es Rekordergebnisse, so die Betreiber – 63 Betriebstage mit insgesamt mehr als 230.000 Beförderungen kamen zusammen. Dadurch sei ein Nettoumsatz von mehr als 220.000 Euro geschafft worden. Es sei investiert worden – in eine Pistenraupe, sieben neue Beschneiungslanzen und in die Pistenstruktur.

Durch eine Verbindung zwischen dem "alten Steilhang" und dem Lifthang sowie eine Adaptierung des bisher nicht genutzten Schlusshanges neben dem Lifthang können am Hang neben dem Lift künftig Publikumsskilauf und Skirennen parallel betrieben werden. Ab dieser Saison sei die Bezahlung mittels Bankomatkarte möglich. Das Einzugsgebiet des Eberschwanger Skilifts reiche mittlerweile deutlich über den Bezirk hinaus – bis Braunau, Schärding, Grieskirchen, Wels, Vöcklabruck und sogar Niederbayern.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 05. Dezember 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

15 Jahre HTL Ried: Gründer-Impulse gingen von regionaler Wirtschaft aus

RIED. Innovative Maschinenbau-Schule kann bereits auf mehr als 600 Absolventen verweisen.

Fünf Projekte im Sauwald-Pramtal erhalten Geld aus dem EU-Fördertopf

SCHÄRDING. Ziele sind Erhöhung der Lebensqualität in der Region und die Stärkung des Miteinanders.

Innviertler sollen Kind missbraucht haben

BEZIRK BRAUNAU. Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ried gegen zwei Männer aus dem Bezirk Braunau laufen ...

Christbaumkugeln als Gefahr für Hund und Katz'

LOCHEN. Pfotenhilfe warnt: Scherben können den Rachen und den Verdauungstrakt der Tiere verletzen.

Sprinterin mit Bestleistungen

ZELL AN DER PRAM. Petra Gumpinger hat in diesem Jahr einen Superlauf.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!