Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 25. November 2017, 01:10 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Samstag, 25. November 2017, 01:10 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

"Bei uns ist Mountainbiken genetisch bedingt, wir sind damit aufgewachsen"

Neuauflage: Dominik Zillner und seine Kollegen aus Maria Schmolln organisieren nach zwölf Jahren Pause wieder ein Mountainbike-Rennen im Innviertel.

"Bei uns ist Mountainbiken genetisch bedingt, wir sind damit aufgewachsen"

Maria Schmolln soll wieder zum Mekka für Mountainbiker werden. Bild: privat

"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" – kein anderes Sprichwort ist in Bezug auf Dominik Zillner und seine Kollegen von der Sportunion Maria Schmolln (Sektion Rad) treffender. Er und fünf Freunde lassen im Innviertel den Mountainbike-Sport wieder aufleben. Nach zwölf Jahren Pause veranstalten sie am Samstag, 11. Juni, das X-Bike, ein zweistündiges Mountainbikerennen auf einem knapp sechs Kilometer langen Kurs rund um den Ortskern von Maria Schmolln.

Vor vielen Jahren waren es die Väter des heutigen jungen Organisationsteams, die den Kobernaußerwald-Mountainbike-Marathon ins Leben gerufen und bekannt gemacht haben. Elf Jahre lang war dieses Event ein Fixpunkt im Rennkalender vieler Sportler. Bis zu 1.000 Starter fanden sich in der kleinen Innviertler Gemeinde ein, um ihrer Leidenschaft zu frönen. Irgendwann wurde der Aufwand für die Veranstalter aber zu groß. Es folgten einige "rennfreie" Jahre, in denen sogar die Sektion Rad der Sportunion Maria Schmolln stillgelegt wurde.

Diese ruhigen Zeiten sind nun vorbei. "Wir waren schon als Kinder bei den Rennen dabei und haben mitgeholfen, die Strecke auszustecken. Vor zwei Jahren hatten wir dann die Idee, wieder ein Mountainbikerennen zu organisieren. Unsere Väter sind uns dabei mit Rat und Tat zur Seite gestanden", blickt Dominik Zillner auf die Geburtsstunde des X-Bike zurück. Seither ist in seinem Freundeskreis viel diskutiert worden, nicht zuletzt über das Format des Rennens. "Wir wollten eigentlich auch einen Marathon machen, aber das alte Organisationsteam hat uns davon abgeraten. Das wäre sehr aufwendig und außerdem hätten wir zu wenig Helfer", begründet Zillner die Entscheidung für das zweistündige Rennen, das auf einem sechs Kilometer langen Rundkurs ausgetragen wird. "Immerhin haben unsere Väter auch klein angefangen."

Relativ einfach hat sich für die sechs Männer der Sportunion Maria Schmolln die Sponsorensuche gestaltet. "Borbet Austria hat als Hauptsponsor gleich zugesagt. Dabei haben uns sicher der gute Name und die Bekanntheit des früheren Rennens geholfen. Wir müssen uns bei allen bedanken, die uns unterstützen. Auch in der Gemeinde Maria Schmolln selbst haben die Leute die Idee eines neuen Mountainbikerennen sehr positiv aufgenommen", freut sich Dominik Zillner, über die Zustimmung. Der 30-Jährige ist nicht nur begeisterter Mountainbiker, sondern zudem Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und Rettungssanitäter.

Die Vorsätze

150 Anmeldungen haben sich die Innviertler für ihr erstes Rennen vorgenommen. Ihre Zielgruppe sind hauptsächlich Hobbysportler aus der Umgebung. "Mit ein bisschen Übung kann jeder teilnehmen, der gerne Mountainbike fährt. Außerdem gibt es auch eine Wertung für 2er-Teams und eine eigene Damenwertung", erklärt Zillner. Worauf er hofft ist gutes Wetter, viele Teilnehmer und vor allem ein unfallfreies Rennen. "Beim Kobernaußerwald-Mountainbike-Marathon hatten unsere Väter immer Pech mit dem Wetter. Soweit ich mich erinnern kann, war es in all den Jahren nur einmal schön. Das ist bei uns jetzt hoffentlich anders", ist der 30-Jährige optimistisch. Ein gutes Vorzeichen: Früher fanden die Wettkämpfe im April statt. Das "neue" Rennen findet hingegen im wetterbeständigeren Juni statt.

Weitere Informationen zum Rennen und Anmeldung im Internet unter www.xbike.at

Kommentare anzeigen »
Artikel Elisabeth Ertl 24. Januar 2016 - 16:02 Uhr
Weitere Themen

Fischer nach Suchaktion am Holzöstersee gefunden

BRAUNAU. Ein 44-jähriger Fischer aus Salzburg wurde am Donnerstagnachmittag am Holzöstersee als vermisst ...

Andi Schicker kehrt heute als erfolgreicher Sportdirektor nach Ried zurück

RIED. Der beliebte Ex-Ried-Kicker ist seit Sommer sportlicher Leiter in Wiener Neustadt.

Ringen gegen Plastik in der Bio-Tonne mit Fehlwurf-Botschaft an Nutzer

INNVIERTEL / RIED. Fehlwürfe in Biotonnen setzen Kompostierern zu – Hoffen auf Wirkung von Kampagne.

Neue Disco eröffnet in Braunau

BRAUNAU. Das 400 Quadratmeter große Tanzlokal "Inn-Alm" soll ab Dezember in Betrieb gehen.

Weiterer Runder Tisch im Tauziehen um geplante Deponie

WALDZELL / LINZ. Runder Tisch bei Grünen-Landesrat Rudi Anschober
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!