Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. Februar 2018, 02:18 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. Februar 2018, 02:18 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

150 Jahre Rieder Messe: Freier Eintritt zum Volksfest

RIED. Bis zum Sonntag steht Ried im Zeichen der Jubiläum-Herbstmesse.

150 Jahre Rieder Messe: Freier Eintritt zum Volksfest

Großes Interesse bei der Eröffnung der Landwirtschafts- und Herbstmesse. Bild: (RoKl)

Ganz im Zeichen des 150-Jahr-Jubiläums steht die Rieder Landwirtschafts- und Herbstmesse. Bis Sonntag sind Neuigkeiten aus dem Agrarsektor sowie viele Neuerungen und Sonderausstellungen zu sehen.

1867 hatte erstmals ein landwirtschaftliches Ausstellungsfest stattgefunden, Ried ist somit der älteste Messestandort Österreichs, wie die Messeleitung stolz erklärt, aber auch feststellt: "Es wird nicht einfacher!" Daher müsse man sich viel einfallen lassen, um im Wettbewerb bestehen zu können.

Neueste Agrar-Technik

Eine der Neuheiten am Agrarbereich wird der Live-Freilaufstall sein. Erstmals können die Besucher die Fütterungs- und Melkautomatik für eine 20 Tiere umfassende Milchviehherde live erleben. Die neueste Landtechnik und Stalltechnik stehen im Mittelpunkt der Landwirtschaftsmesse, die nicht nur zum Schaufenster für die Agrarwirtschaft wird, sondern auch die österreichische Leitmesse für die Tierzucht darstellt. So befasst sich der Fachbereich "Zukunft Tier" mit den Formen moderner Tierhaltung, in der auch die Digitalisierung immer bedeutender wird.

Auch die Tierschauen auf der Rieder Messe zählen zu den bedeutendsten des Landes, einer der Höhepunkte ist die Eurogenetik Fleckviehschau (bis Freitag). Delegationen aus der ganzen Welt sind vertreten. Auch die Braunvieh- und Holsteinzüchter präsentieren ihre Tiere. Tierschauen gibt es auch bei den Schweinen, Ziegen und Schafen – diese sind in der FIH-Tierarena sowie in der Halle 11 zu sehen.

Die Sonderschau Agrarland OÖ ist in der Rieder Bauernmarkthalle zu sehen und befasst sich auch mit effizientem Agrar-Marketing (Fachforum täglich ab 10 und 13.30 Uhr).

Erstmals ist auch während der Messe der Eintritt ins Volksfest und zum Vergnügungspark ganztägig frei. Bei den Fahrgeschäften gibt es auch nostalgische Varian- ten: So ist Oberösterreichs erster Kettenflieger aus dem Jahr 1938 einsatzbereit vertreten.

Der Tag der Blasmusik wird am Sonntag, 10. September, im Festzelt gefeiert, gestaltet durch den Musikverein Altschwendt. Die Volksfesthalbe kostet heuer übrigens 5,20 Euro.

Video: ORF-Reporter Günther Hartl verrät, was es heuer in Ried Neues gibt und er hat auch einen prominenten Gast vor der Kamera.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 07. September 2017 - 12:04 Uhr
Mehr Innviertel

Ein Preis für hölzerne Innovation: Mit einem Holzfahrrad zu neuen Zielen

WALDZELL, SCHILDORN, LINZ. Innviertler Erfinder hat ein ISPO-ausgezeichnetes Fahrrad mitentwickelt – ...

"Erschreckend sind heute die Parallelen zur aktuellen Situation auf der Erde"

STUBENBERG, WERNSTEIN. Exklusiver Bildband zum 140. Geburtstag: Willi Berger auf den Spuren von Alfred Kubin.

Der Klimawandel trifft die Jagd von zwei Seiten

BEZIRK RIED. Die Aufforstungen nach Sturm- und Käferschäden sind auch eine jagdliche Herausforderung.

Was wird aus dem alten Rathaus? Erstmal nichts.

ALTHEIM. Seit Wasserschaden 2015 steht es leer – das wird vorerst so bleiben.

"Bin äußerst zuversichtlich, dass wir es packen"

RIED. In einer Woche setzt die SV Ried die Mission Wiederaufstieg fort - Manager Schiemer ist vom Aufstieg ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!