Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 28. Mai 2016, 04:02 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Samstag, 28. Mai 2016, 04:02 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

"Zugkarte nach Auschwitz": Strafe

WELS. Wegen NS-Wiederbetätigung wurden in Wels eine 30-jährige Frau und ein 41-Jähriger zu bedingten Haftstrafen von 15 bzw. zwölf Monaten verurteilt.

Den Angeklagten wurde vorgeworfen, auf der Facebook-Gruppe "I mog Wels nimma" NS-Gedankengut verbreitet zu haben. Man müsste den "Türken-Peter" (der Welser Bürgermeister Peter Koits, Anm.) "umhockn... und denen allen eine Zugkarte nach Auschwitz spendieren", hieß es in dem Beitrag.Vom NS-Vorwurf freigesprochen wurde hingegen ein 24-Jähriger, der ein SS-Symbol auf der Hand eintätowiert hat. Das Tattoo stamme aus der Jugendzeit, der Angeklagte habe heute eine andere Gesinnung, so das Gericht.

Kommentare anzeigen »
Artikel 05. Februar 2014 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Schlangenbiss – was tun?

LINZ. In Bad Ischl kollabierte ein Neunjähriger nach dem Biss einer Kreuzotter – die OÖN haben ...

Enteignung des Hitler-Hauses noch heuer geplant

WIEN/BRAUNAU. Gesetzesentwurf ging am Freitag in Begutachtung – Eigentümerin soll entschädigt werden.

Mit dem Puls in die Höhe

Sie nennen sich Trailrunner oder ganz einfach Bergläufer.

Ärger über Geheimniskrämerei bei Zentralmatura

LINZ. Landesschulratspräsident Enzenhofer ist empört über verordnetes Stillschweigen aus dem ...

Stich für Stich für immer

LINZ. Sieht man sich im Freibad die Körper seiner Mitmenschen an, drängt sich eine Frage auf: Gibt es denn ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!