Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 30. August 2016, 11:04 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Dienstag, 30. August 2016, 11:04 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

"Zugkarte nach Auschwitz": Strafe

WELS. Wegen NS-Wiederbetätigung wurden in Wels eine 30-jährige Frau und ein 41-Jähriger zu bedingten Haftstrafen von 15 bzw. zwölf Monaten verurteilt.

Den Angeklagten wurde vorgeworfen, auf der Facebook-Gruppe "I mog Wels nimma" NS-Gedankengut verbreitet zu haben. Man müsste den "Türken-Peter" (der Welser Bürgermeister Peter Koits, Anm.) "umhockn... und denen allen eine Zugkarte nach Auschwitz spendieren", hieß es in dem Beitrag.Vom NS-Vorwurf freigesprochen wurde hingegen ein 24-Jähriger, der ein SS-Symbol auf der Hand eintätowiert hat. Das Tattoo stamme aus der Jugendzeit, der Angeklagte habe heute eine andere Gesinnung, so das Gericht.

Kommentare anzeigen »
Artikel 05. Februar 2014 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Mit Auto 100 Meter abgestürzt - drei Verletzte

KÖTSCHACH-MAUTHEN. Überlebt haben ein 82-jähriger Steyrer und seine beiden Beifahrerinnen einen schweren ...

Mann schoss mit Softgun von Balkon

LINZ. Von einem Balkon geschossen hat ein 27-Jähriger am Montag in Linz.

Altenfelden: Die ersten Flüchtlinge ziehen ins neue Heim

ALTENFELDEN. Genau drei Monate nach dem Brandanschlag ist die neue Flüchtlingsunterkunft jetzt fertig.

Videoüberwachung: Wels hat sie, Steyr "braucht sie nicht"

LINZ. Während in Linz derzeit noch leidenschaftlich darüber diskutiert wird, ob in Zukunft die ...

Fliegerbombe in Linz gesprengt

LINZ. Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die am Montag am Stadtrand von Linz entdeckt worden ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!