19. September 2017 - 00:04 Uhr · (tst) · Oberösterreich

Zeltfest-Tragödie wird Fall für den Oberstaatsanwalt

Zeltfest-Tragödie wird Fall für den Oberstaatsanwalt

Zeltfest-Katastrophe im Innviertel Bild: APA/Manfred Fesl

SANKT JOHANN/RIED. Nach der Zeltfest-Katastrophe in Sankt Johann am Walde im Bezirk Braunau, bei der am Freitag, 18. August, zwei Menschen starben und mehr als 100 verletzt wurden, laufen die Ermittlungen der Behörden auf Hochtouren.

Eine Entscheidung darüber, ob die Staatsanwaltschaft Anklage erhebt, dürfte allerdings frühestens im November fallen.

Laut Alois Ebner, dem Sprecher der Staatsanwaltschaft Ried, sind noch beide Gutachten – ein technisches und jenes der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) – ausständig. "Ich rechne damit, dass wir sie bis Ende September vorliegen haben", sagt Ebner im OÖN-Gespräch.

Dann soll entschieden werden, ob Anklage erhoben wird oder nicht. Anschließend wird die Entscheidung der Staatsanwaltschaft Ried als "Vorhabensbericht" an die Oberstaatsanwaltschaft übermittelt. Grund dafür ist die Besonderheit des Verfahrens mit einer hohen Medienaufmerksamkeit. 

Quelle: nachrichten.at
Artikel: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Zeltfest-Tragoedie-wird-Fall-fuer-den-Oberstaatsanwalt;art4,2681544
© OÖNachrichten / Wimmer Medien · Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Bitte Javascript aktivieren!