Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Oktober 2017, 08:09 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Oktober 2017, 08:09 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Warum die Sirenen heute drei Mal heulen

LINZ. Nicht erschrecken, wenn Samstagmittag die Sirenen etwas länger heulen: Am 7. Oktober 2017 wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt.

1430 Sirenen gibt es in Oberösterreich   Bild: (www.laumat.at)

Zwischen 12 und 12:45 Uhr werden nach dem Signal "Sirenenprobe" die drei Zivilschutzsignale "Warnung", "Alarm" und "Entwarnung" in Österreich ertönen. Der Probealarm dient zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems und soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

"Es ist mir ein großes Anliegen, dass die Österreicherinnen und Österreicher über unsere Alarm-Signale Bescheid wissen", sagt Innenminister Wolfgang Sobotka zum Zivilschutz-Probealarm. "Denn gerade in Zeiten der weltweiten Terrorbedrohung ist das Wissen über die Alarm-Signale wichtiger denn je."

1430 Sirenen in Oberösterreich

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung.

Die Signale können derzeit über 8200 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden, 1430 davon in Österreich. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Koordinationscenter (EKC) des Innenministeriums, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.

Die Bedeutung der Signale:

Sirenenprobe: 15 Sekunden

Warnung: 3 Minuten gleich bleibender Dauerton. Herannahende Gefahr! Radio oder TV-Gerät (ORF) einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.

Alarm: 1 Minute auf- und abschwellender Heulton. Gefahr! Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen (ORF) durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen. * Entwarnung: 1 Minute gleich bleibender Dauerton. Ende der Gefahr! Weitere Hinweise über Radio und Fernsehen (ORF) beachten.

Erstmals erfolgt heuer auch eine Testauslösung über das neue App-basierte Bevölkerungswarnsystem "KATWARN Österreich/Austria", das für Smartphones, aber auch als SMS- und E-Mail-Dienst kostenlos zur Verfügung steht und im Anlassfall gemeinsam mit den Sirenensignalen zur Warnung der Bevölkerung eingesetzt werden kann.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 07. Oktober 2017 - 06:01 Uhr
Weitere Themen

Frau mit Trekking-Bike in Kreisverkehr niedergestoßen

SCHLÜSSLBERG. Die 71-Jährige wurde verletzt und mit der Rettung ins Klinikum Wels gebracht.

Neue Gesichter im Nationalrat: Wer es geschafft hat, wer noch zittern muss

LINZ. Etliche Nationalrats-Neulinge sind bereits fix, bei manchen entscheiden die Vorzugsstimmen.

"Im Prinzip muss man sich resozialisieren"

BAD LEONFELDEN / VORDERWEISSENBACH. Wie er als ehemaliger Vizekanzler und Minister Wahlkampf, Wahl und ...

"Die Städter entdecken die Bienen"

LINZ / BAD GOISERN. Imker-Landespräsident Johann Gaisberger freut sich über das steigende Interesse.

Feuerwehrkommandant musste toten Neffen bergen

HANDENBERG / NEUKIRCHEN AN DER ENKNACH. Trauer in Neukirchen nach Unfalltod eines 20-Jährigen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!