Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 24. April 2017, 23:02 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Montag, 24. April 2017, 23:02 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Vermisster Fischer tot geborgen

ZELL AM MOOS. Ein Angler aus Bayern, der Montagnachmittag in den Irrsee (Bezirk Vöcklabruck) gefallen war, ist Dienstagvormittag tot geborgen worden.

Fischerboot kenterte auf dem Irrsee: Bayer vermisst

Retter beim gekenterten Boot (M. Fesl) Bild:

Der 49-Jährige aus Bad Füssing war zusammen mit einem 52-Jährigen aus Pocking, ebenfalls in Bayern, mit einem Fischerboot rund 100 Meter weit auf den See hinausgefahren. Dort kenterten sie und landeten im eiskalten Wasser. Der 52-Jährige wurde von der Besatzung eines zu Hilfe geeilten Bootes gerettet, er war stark unterkühlt.

Der 49-Jährige blieb verschwunden. Nach ihm wurde noch am Abend eine große Suchaktion eingeleitet, sie brachte aber keinen Erfolg. Erst am Dienstag gegen 10.00 Uhr fanden und bargen Taucher des Spezialkommandos Cobra die Leiche des Mannes.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/eiba 17. März 2015 - 14:43 Uhr
OÖN-TV

Irrsee: Fischer tot geborgen

Weitere Themen

Welser Terror-Befürworter zu einem Jahr Haft verurteilt

WELS. Ein 23-Jähriger ist, weil er unter anderem im Internet den islamistischen Terror befürwortete, von ...

Zugriff! Die Polizei zeigt, was sie kann

LINZ. Die Exekutive übt heute gemeinsam mit anderen Einsatzorganisationen für den Ernstfall.

Trotz Vorwarnung drei Drogen-Lenker bei Fest erwischt

HERZOGSDORF. Polizei zeigte bei Schwerpunkt-Kontrolle weitere 17 Personen wegen Drogen-Besitzes an.

Nach fünftem Brand in Linzer Wohnhaus: „Wir haben Angst“

LINZ. Bereits zum wiederholten Mal binnen drei Wochen musste die Berufsfeuerwehr Linz zu einem Kellerbrand ...

Was verbinden Sie mit dem Urfahrmarkt? Schreiben Sie uns!

LINZ. Am Samstag (29. April) beginnt der Urfahranermarkt. Zum 200.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!