Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 12. Dezember 2017, 22:41 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 12. Dezember 2017, 22:41 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Überflutungen und Sturmschäden durch Unwetter

OBERÖSTERREICH. Durch die kräftigen Regenschauer in der Nacht auf Sonntag sind in Oberösterreich zahlreiche Keller überflutet worden und Bäume auf Straßen gestürzt.

Überflutungen und Sturmschäden durch Unwetter

Zahlreiche umgestürzte Bäume forderten die Feuerwehren. Bild: FF Breiningsham

Besonders betroffen waren das Innviertel und das Hausruckviertel. Allein im Bezirk Ried/Innkreis wurden 35 Einsätze mit hunderten Feuerwehrleuten gezählt. Besonders im Stadtgebiet von Ried im Innkreis wurden die Einsatzkräfte mit überfluteten Wohnungen und Sturmschäden auf Trab gehalten.

In Ried sind 31 Liter Regen pro Quadratmeter in der Stunde von Mitternacht bis ein Uhr zusammengekommen. "Die Feuerwehren mussten zu 30 Einsätzen ausrücken. Betroffen von den Unwettern war außerdem vor allem auch der Nachbarort Hohenzell", erklärt Mario Stangel, Kommandant der Feuerwehr der Stadt Ried/I.

Auch in den Bezirken Braunau, Vöcklabruck, Grieskirchen und Gmunden waren die Kameraden gefordert. Verletzt wurde laut Landesfeuerwehrkommando niemand.

Kommentare anzeigen »
Artikel 07. August 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Schlecker-Pleite: Zivilprozess in Linz um 20 Millionen Euro

LINZ. Im Landesgericht Linz hat am Dienstag der Zivilprozess gegen die Frau und die Kinder des ...

Betrunkener Ried-Fan attackierte in Linz Polizistin: Bedingte Haft

LINZ. Nach dem Fußballspiel zwischen Blau-Weiß und SV Ried heuer im August kam es zu Ausschreitungen, die ...

Die OÖNachrichten suchen die aktivste Landjugend

Die OÖNachrichten suchen gemeinsam mit der Landjugend OÖ die aktivste Ortsgruppe Oberösterreichs.

Einbrecher "tourte" abends durch unversperrte Wohnungen

INNERSCHWAND. Ein Haus, zwei Wohnungen, einen Keller, ein Auto: Vermutlich derselbe Einbrecher hatte am ...

"Vor 20 Jahren war ich schon eine Exotin"

WIEN. Sylvia Carolina Sperandio (51) war eine der ersten österreichischen Soldatinnen, heute ist sie Brigadier
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!