Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 28. April 2017, 00:39 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Freitag, 28. April 2017, 00:39 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Toter Taucher aus Attersee geborgen

ATTERSEE. Der Attersee hat erneut ein Opfer gefordert. Der erfahrene Sporttaucher Joachim A. (59) aus Linz kam am Sonntag bei einem Notaufstieg ums Leben. Am Montagvormittag wurde seine Leiche geborgen.

Taucher im Attersee verunglückt

Bild: salzi.at

Joachim A., Vizepräsident des Berufstauchlehrerverbandes, war mit einem 19-jährigen Freund beim Eurobad in Weißenbach tauchen gegangen. In etwa 30 Metern Tiefe bekamen die beiden Vereisungsprobleme und wurden zu einem Notaufstieg gezwungen. Während sein Kollege ohne Probleme die Oberfläche erreichte, verlor der 59-Jährige das Bewusstsein. Bei einer sofort eingeleiteten Suchaktion wurde der verunglückte Taucher von Rettungstauchern der Feuerwehr und Wasserrettung in einer Tiefe von etwa 50 Metern geortet.

Taucher des Einsatzkommandos Cobra haben den Toten am Montagvormittag geborgen. Die anschließende Leichenbeschau wurde von einem Arzt und von einem Bezirksspurensicherer durchgeführt. Dabei konnten keine Anzeichen von Fremdverschulden festgestellt werden.

Der Begleiter des Sporttauchers wurde noch am Sonntag mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Vöcklabruck geflogen. Der 19-Jährige konnte zwischenzeitlich das Spital verlassen. Er blieb bei seinem Notaufstieg unverletzt.

Die beiden Tauchausrüstungen wurden sichergestellt. Die genaueren Umstände des Unfallherganges können erst nach Auswertung der beiden Tauchcomputer festgestellt werden.

Zuletzt war ein Pole beim Tauchen im Bereich der „Schwarzen Brücke“ im Attersee am 23. März ertrunken.

 

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 09. September 2013 - 19:07 Uhr
Weitere Themen

Clan-Bildung und kaum Deutsch: Das Integrationsproblem der Tschetschenen

LINZ. Auch bei türkischen Gruppen gilt es laut Rudi Anschober (Grüne) einiges aufzuholen.

Medizin-Fakultät: Zurück an den Start bei zwei Professuren

LINZ. Zurück an den Start heißt es für die Medizin-Fakultät der Linzer Johannes-Kepler-Universität (JKU) ...

Fall Filloreta: Nun wird geprüft, ob Abschiebung zumutbar ist

TIMELKAM. Im Fall Filloreta stehen nun die wichtigsten Tage an, sagte gestern der Rieder Anwalt Benno ...

Thema Prävention liegt in der Familie

Rainer Schmidbauer aus Linz hat den Lehrgang für Sucht- und Gewaltprävention entwickelt.

Explosionsgefahr durch angebohrte Gasleitung

Eine Gasleitung wurde Donnerstagnachmittag bei Bauarbeiten in einem Haus in Buchkirchen (Bezirk Wels-Land) ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!