Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 21. April 2018, 15:31 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Samstag, 21. April 2018, 15:31 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Sein Herz schlägt für die Jungschar

Jakob Haijes ist Vorsitzender der 20.000 Jungscharkinder in Oberösterreich

Jakob Haijes Bild: (haijes)

Die Begeisterung für die Katholische Jungschar könnte man getrost als Konstante im Leben von Jakob Haijes bezeichnen: Seit seinem sechsten Lebensjahr geht der Kirchdorfer bei den Sternsingern mit, mit acht Jahren begann er zu ministrieren. „Ich mache heuer zum 18. Mal bei der Sternsinger-Aktion mit“, sagt er. Bei einem Alter von 24 Jahren sind das nicht weniger als drei Viertel seiner Lebenszeit. „Seit ich denken kann, bin ich bei der Jungschar “, sagt er. Momentan ist er mit einer Gruppe „seiner“ Sternsinger aus Kirchdorf in Brüssel unterwegs, die heute mit Kollegen aus fünf weiteren Ländern im Europäischen Parlament singen.

Seit zwei Jahren ist der Student gemeinsam mit Georg Muggenhuber und Marie Mayrhofer Vorsitzender der Jungschar in der Diözese Linz. Damit ist er oberster Chef von rund 20.000 Jungschar-Kindern und Ministranten, die von 3000 Gruppenleitern in knapp 1000 Gruppen in fast allen Pfarren der Diözese geführt werden. „Das sind im Durchschnitt zwei Gruppen pro Pfarre“, sagt Haijes nicht ohne Stolz. Damit ist die Jungschar eine der größten Jugendorganisationen im Bundesland. „Ich bin mit vollem Herzen dabei. Die Jungschar ist eine tolle Möglichkeit, wie Kinder und Jugendliche einen Platz in der Welt finden. Ich begleite sie gerne dabei“, erzählt Haijes. Und zwar auf Augenhöhe, wie er sagt: „Wir wollen bei Freude, Angst und Sorgen für sie da sein.“

Hauptberuflich studiert Haijes an der Fachhochschule in Steyr Controlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement. In seiner Freizeit spielt der Kremstaler häufig Volleyball, läuft, liest, musiziert und reist gerne. So besuchte Haijes im Vorjahr zum Beispiel in Indien jene Projektpartner, für die Österreichs Sternsinger sammeln. „Es ist schön zu sehen, was dieses Geld bewirken kann.“

Nach dem Trip mit den Sternsingern ins EU-Parlament plant er im Juli erneut eine Reise. Haijes fährt mit 1000 oberösterreichischen Ministranten nach Rom. Dort steht ein Treffen mit der nächsten Großmacht an: dem Papst.

Kommentare anzeigen »
Artikel Herbert Schorn 09. Januar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Feuerwehreinsatz: Teile der Linzer Uni-Klinik evakuiert

LINZ. Die Linzer Berufsfeuerwehr rückte am Samstagnachmittag zu einem Einsatz am Med Campus III in Linz aus.

Zwei Zugunfälle an einem Tag: ÖBB überlegen Sofortmaßnahmen

FRIEDBURG/SALZBURG. Die Ursache der beiden Zugunfälle am Freitag in Salzburg und Oberösterreich ist noch ...

23-Jähriger starb bei Sturz von Balkon

OHLSDORF. Der junge Mann schlug mit dem Kopf so unglücklich auf der Straße auf, dass er noch an der ...

Von "Beuten" und "Zargen": So werden Sie Imker

LINZ. Imkerlatein, Gelassenheit und keine Angst vor Stichen: Die besten Voraussetzungen für Neuimker in ...

Weiter keine Spur von vermisstem Taucher im Attersee

STEINBACH. Die Suche nach einem vermissten Taucher im Attersee musste am Samstag abgebrochen werden.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!