Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 24. September 2017, 12:22 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Sonntag, 24. September 2017, 12:22 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Richard Lang: Wohnbaumodelle im Forscher-Fokus

Richard Lang führt vielbeachtete internationale Vergleichsstudie durch.

Wohnbaumodelle im Forscher-Fokus

Richard Lang, der Forscher vom Institut für Innovationsmanagement steht vor einem Auslandsaufenthalt Bild: JKU

Einen ersten großen Erfolg hat Richard Lang vom Institut für Innovationsmanagement der Linzer Kepler-Universität schon eingefahren. Dem 34-Jährigen, der im Rahmen einer internationalen Vergleichsstudie das zivilgesellschaftliche Potenzial im Community-Wohnbau untersucht, wurden für sein mehrjähriges Forschungsprojekt zwei Förderungen zuerkannt.

Richard Lang erhält das APART-Stipendium der österreichischen Akademie der Wissenschaften. Außerdem wird die internationale Studie durch ein "Marie Curie"-Fellowship der EU gefördert. Das ermöglicht dem gebürtigen Linzer einen gut einjährigen Forschungsaufenthalt an der angesehenen Universität Birmingham.

In der aktuellen Diskussion um die "Smart City" würden meist technologische Innovationen dominieren. Unberücksichtigt blieben, so Lang, Innovationspotenziale, die in der sozialen Dimension des Wohnbaus liegen. "Dies betrifft vor allem neue Wohnbaumodelle mit Fokus auf Gemeinschaft und Mitbestimmung der Bewohner und Bewohnerinnen."

Und da setzt das Projekt des sportbegeisterten Forschers, der momentan in Wien lebt und sich schon auf seinen Auslandsaufenthalt vorbereitet, an. "Gemeinschaftsorientierte Wohnbauinitiativen können von großer gesellschaftlicher Relevanz sein, weil sie Bewohner mit sozialem Unternehmertum und demokratischen Praktiken vertraut machen", so Lang. Das tatsächliche zivilgesellschaftliche Potenzial hänge aber immer auch davon ab, inwieweit die institutionellen Entscheidungsträger einer Region solche Wohnbaumodelle als Instrument der Bürgerbeteiligung aufnehmen.

"Früher", so Lang, "haben Siedlergenossenschaften bedeutende soziale Innovationen hervorgebracht." Inzwischen hätten sich die Wohnbaugenossenschaften in Österreich von Selbsthilfeorganisationen zu großen Wohnbauträgern entwickelt. "Bei aktuellen Wohnbauprojekten wird der Gemeinschaftsgedanke aber wieder stärker in den Fokus gerückt."

Kommentare anzeigen »
Artikel Max Hofer 27. Februar 2014 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Konzertspektakel in Wels nach Bombendrohung abgebrochen

WELS. Wegen einer Bombendrohung hat das Konzertspektakel in Wels in der Nacht auf Sonntag abgebrochen ...

Publizist Hubert Feichtlbauer ist tot

OBERNBERG AM INN/WIEN. Er galt als "Urgestein" der Publizistik in Österreich: Der gebürtige Innviertler ...

Auto brannte auf der Westautobahn aus

SIPBACHZELL. Während der Fahrt auf der Westautobahn hat am Samstagabend ein Pkw zu brennen begonnen.

Innviertler Polizisten brachten abgetrennten Arm ins Spital

RAINBACH IM INNKREIS. Bei der Maisernte ist ein Landwirt aus Rainbach im Innkreis (Bezirk Schärding) am ...

Kinderzimmer ausgebrannt: Vier Feuerwehren im Einsatz

ANSFELDEN. Im Kinderzimmer eines Reihenhauses in Freindorf in Ansfelden (Bezirk Linz-Land) ist am ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!