Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 27. Juni 2017, 16:02 Uhr

Linz: 27°C Ort wählen »
 
Dienstag, 27. Juni 2017, 16:02 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Rätsel um Geländewagen im Stausee gelöst

LINZ. Gelöst ist das Rätsel rund um jenen Geländewagen, der jahrzehntelang im Stausee Klaus gelegen hatte. Wie sich nun herausstellte, gehörte der Wagen einem 2002 verstorbenen Gastwirt aus Steyr. 1995 war das Fahrzeug gestohlen und im See versenkt worden.

Bergung des Geländewagens aus dem Stausee Klaus Bild: Jack Hajes

Der Gastwirt hatte damals, als ihm der Geländewagen gestohlen worden war, auch bei der Polizei in Steyr Diebstahlsanzeige erstattete. Die Diebe konnten damals aber nicht ermittelt werden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Am vergangenen Freitag ist der versunkene Wagen geborgen worden. Damals war noch vermutet worden, dass der Wagen erst seit etwa fünf Jahren am Grunde des Sees gelegen hatte. Nun gehen die Ermittler aber davon aus, dass er bereits vor 14 Jahren in den See gerollt worden war.

Beim Fahrzeug wurde nun eine Spurensicherung durchgeführt. Dabei ergaben sich keine Hinweise auf weitere strafrechtlich relevante Sachverhalte. Das Fahrzeug wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft Steyr an die Versicherung ausgefolgt. Die Ermittlungen sind laut Polizei abgeschlossen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/nieg 28. November 2014 - 09:55 Uhr
Weitere Themen

"Plötzlich wurde mir schlecht": 13 Personen nach Gasaustritt im Spital

LINZ. Kurz vor ein Uhr mittags klagten Angestellte des Hauses der Volkskultur an der Linzer Promenade über ...

Österreich im Reisefieber

WIEN. Jeder zweite Österreicher über 15 Jahre fährt im Sommer mindestens einmal in den Urlaub, wobei fast ...

Eine Wohnung voller Drogen: 23-jähriger Ennser angezeigt

ENNS. Weil er sich Amphetamin per Briefsendung schicken ließ, wurden Polizisten auf einen 23-jährigen ...

Landessicherheitstag: Schüler trainieren richtiges Verhalten im Notfall

LINZ. Wie verhalte ich mich bei einem Unfall? Was tun, wenn jemand zu ertrinken droht?

Geisterfahrer handelte mit Vorsatz: Sechs Wochen Haft

WELS. Ein 67-jähriger Deutscher soll absichtlich 14 Kilometer auf der falschen Fahrbahn unterwegs gewesen ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!