Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. Dezember 2014, 03:13 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. Dezember 2014, 03:13 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Prozess um Intrige in Verkehrspolizei

LINZ. Wegen Amtsmissbrauchs muss sich ein Polizeibeamter (53) der Landesverkehrsabteilung verantworten. Er soll in einer Polizei-internen Datenbank Informationen über seinen Vorgesetzten Oberst Klaus Scherleitner illegal abgefragt haben.

Prozess um Intrige in Verkehrspolizei

Oberst Klaus Scherleitner wurde Ziel Bild: Weihbold

Das Opfer der mutmaßlichen Intrige ist der stellvertretende Chef der Verkehrspolizei in Oberösterreich. Mit den Infos – es geht um die Schadensabwicklung nach einem Unfall mit einem Polizei-Dienstwagen – soll der Angeklagte anonyme Schreiben gegen seinen Chef verfasst und diese auch an Medien geschickt haben. „Die Suspendierung gegen meinen Mandanten wurde bereits rechtskräftig aufgehoben“, sagt Verteidiger Thomas Bodingbauer von der Kanzlei Gabl-Kogler-Leitner. Der Polizist sagt aus, nicht der Verfasser der anonymen Schreiben gewesen zu sein. Der Prozess wurde gestern vertagt.

Kommentare anzeigen »
Artikel 01. Dezember 2011 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Westring: Autobahn mit vielen Vätern

LINZ. Landeshauptmann Pühringer appelliert an die Gegner, die A26 nicht mehr zu „behindern“.

Rekordjahr bringt sonnige Weihnachten

LINZ. Rund zehn Grad plus und Sonnenschein - So warm wie heuer war es noch nie.

Leopold Lechner: Geburtshelfer des Westrings

Leopold Lechner leitet das Projekt Westring. Der positive UVP-Bescheid ist für ihn ein „Meilenstein“.

Nicole Sonnleitner: Freude an der Hilfe für Mitmenschen

Die Linzerin Nicole Sonnleitner hilft Freiwilligen, die in Sozialberufen ehrenamtlich mithelfen wollen.

Die Botschafterin der bäuerlichen Vielfalt

Diese Frau rückt Gemüse und Obst unermüdlich ins rechte Licht.
Meistgelesene Artikel   mehr »