Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. Februar 2018, 00:34 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. Februar 2018, 00:34 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Philosophie an Volksschule: Kinder hinterfragen Leben

LINZ. Hört die Zeit jemals auf? Warum leben wir in Familien? An der Römerbergschule wird seit diesem Schuljahr Philosophie unterrichtet. Viele Fragen überlegen sich die Volksschüler dabei selbst.

Philosophie an Volksschule Kinder hinterfragen Leben

Ich möchte wissen, wer der allererste Mensch auf der Welt war.}ELISABETHVolksschülerin Bild: awe

Lisa streckt den Arm in die Höhe. Die Siebenjährige möchte erklären, warum sie und ihre Mitschüler die unverbindliche Übung Philosophie besuchen. „Weil wir gescheit werden wollen“, sagt sie. 24 Kinder, unterteilt in zwei Gruppen, treffen sich an der Römerbergschule einmal wöchentlich zum Philosophieren.

Ab der zweiten Klasse wird der Gegenstand angeboten. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen, die die Kinder beschäftigen. „Die erste Aufgabe war, alle möglichen Fragen zu finden. Dann haben wir sie gemeinsam in drei Gruppen unterteilt – Fragen, die wir gleich beantworten können, solche, die wir später einmal wissen werden und die großen Fragen der Philosophie“, sagt Lehrerin Sigrid Weinberger.

Miteingebunden werden auch die Eltern, mit denen die Kinder ihre Hausaufgaben diskutieren. Fragt man die Schüler, was sie beschäftigt, nehmen die Fragen kein Ende. „Warum teilen sich die Menschen in Familien ein?“, möchte Jakob wissen, „wer war der allererste Mensch?“, interessiert Elisabeth.

Angeboten wird die unverbindliche Übung neben der Römerbergschule auch noch an der Volksschule Bad Schallerbach und der Volksschule der Franziskanerinnen in Vöcklabruck. Die Kinder der Römerbergschule hören bis zum Ende der Unterrichtsstunde aufmerksam zu, stellen Fragen, suchen Antworten. „Das Nachdenken ist lustig“, sagt Lisa. Ihre Definition von Glück: „Glück ist, wenn man Glück hat.“

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Anna Weidenholzer 12. Dezember 2008 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Familie soll abgeschoben werden, Unterstützer erschüttert

WELS/THALHEIM. Eine vierköpfige Familie aus Georgien, die in Wels und Thalheim laut Unterstützern bereits ...

Hartkirchner wurde von Strommast erschlagen

HARTKIRCHEN. Bei Forstarbeiten in seinem eigenen Waldstück ist am Samstagnachmittag ein 61-Jähriger aus ...

200.000 Liter Gülle in Lenzing ausgeflossen

LENZING. Erst in den nächsten Tagen kann geklärt werden, ob das Grundwasser in Lenzing (Bezirk ...

Kinder und ihre Defizite: Springen, Laufen, Werfen

LINZ. Sportmotorische Tests zeigen: Nahezu jeder sechste Volksschüler tut sich mit Bewegung und ...

Landwirt erlitt gleiche Verletzung wie sein Sohn

GOLLENSDORF. Ein 75-Jähriger aus Gollensdorf hat sich am Samstag bei Waldarbeiten das Bein eingeklemmt und ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!