Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. September 2017, 00:58 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. September 2017, 00:58 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Peter Wagner: „Jazz ist unbeschreiblich weiblich!“

Ein Innviertler ist einer der wenigen Manager für Frauen-Jazz-Bands

„Jazz ist unbeschreiblich weiblich!“

»Frauen-Jazz ist einzigartig. Dass die Bands ausgerechnet durch einen Mann vermittelt werden, spielt da keine Rolle.« Peter Wagner, der Werbetexter und Jazz-Manager hatte Erfolg mit der Serie »Frauenpower im Jazz«. Bild: RoKl

Jazz ist unbeschreiblich weiblich!“ Das sagt ausgerechnet ein Mann. Und zwar einer, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Frauen-Jazzbands zu managen und zu vermitteln. Der in Andorf im Innviertel und in Ruhstorf in Bayern lebende Peter Wagner hat damit offenbar eine Marktlücke entdeckt. „Es gibt keine Agentur, die Frauen-Jazz vermittelt“, sagt Peter Wagner. Seine Ambitionen, dies zu tun, haben sich im Vorjahr verstärkt. Seit Jahren arbeitet er in der Innviertler Gemeinde Raab im Verein „kunst & kultur raab“ im Vorstand und hat im Herbst des Vorjahres dort mit Rudi Wötzlmayr die Konzertserie „Frauenpower im Jazz“ organisiert. Nicht nur die Gäste des Festivals waren begeistert, auch die teilnehmenden Frauen-Bands. Zwei davon – „Witchcraft“ und „MASQ“ (Maria Salomon Quartet) – sind daraufhin an Peter Wagner mit der Bitte herangetreten, ihre Buchungen zu koordinieren. „So hat sich das ergeben. Ich bin schon 2005 gefragt worden, ob ich das machen möchte. Damals war noch nicht die Zeit dazu – jetzt schon“, sagt einer der versiertesten Jazz-Kenner des Innviertels. Peter Wagner ist einer der Pioniere der Konzertserien in Raab, als Mitorganisator von Jazz-Festivals hat er in der Programmauswahl und der Verpflichtung von Musikern stets eine gute Hand bewiesen. „Aus den Musikern, die ich ausgeforscht habe und mit was ich mit Kunst & Kultur Raab veranstaltet habe, ist meist ein internationaler Preisträger hervorgegangen. Mein Gespür kann also nicht so falsch sein“, sagt er.

Mit seinen Schützlingen „Witchcraft“ („Eine der erfolgreichsten Frauenbands Europas!“) und „MASQ“ hat Peter Wagner derzeit große Ziele. „In Europa gibt es 350 Festivals, wo die Bands vermittelbar sind.“ Mit dem Maria Salomon Quartet – einer jungen, spritzigen Band – hat er noch ein Vorhaben: „Ich will sie zu einer ECM-Aufnahme bringen – die vier Musikerinnen haben den Stil!“ Und erst dieser Tage hat sich eine serbische Musikerin an ihn gewendet, um ihre zwei Gruppen von Peter Wagner vermitteln zu lassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel Roman Kloibhofer 24. Juni 2013 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Burka, Atemschutz-Masken, Schals: Was künftig erlaubt ist und was nicht

WIEN/LINZ. Wer ab 1. Oktober mit einer Staubschutzmaske oder einer Sturmhaube auf die Straße geht, ...

"Fit fürs Heer" gemacht

ENNS. Projekt soll helfen, Zahl der Soldatinnen zu steigern.

Herbert hielt Familie und Feuerwehr zusammen

Herbert Eisner war ein Fels im Feuerwehrwesen des Bezirkes Rohrbach.

Mexiko: Innviertler Student erlebte Erdbeben hautnah mit

MEXIKO STADT. Severin Bäck aus Ried im Innkreis befand sich zum Zeitpunkt des Bebens gerade auf der ...

Messerattacke in Welser Lokal: 13 Jahre Haft

WELS. Am Landesgericht Wels fand heute der vierte- und letzte- Prozesstag gegen jenen 25-jährigen ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!