Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 07:44 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 07:44 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Mit 170 km/h durch die 80er Zone: "Muss zur Arbeit"

FRANKENBURG. Sehr eilig hatte es ein 24-jähriger Motorradfahrer am Mittwoch in Frankenburg (Bezirk Vöcklabruck) in die Arbeit zu kommen. Er war 90 km/h zu schnell unterwegs.

Radkontrolle - neues Radargerät

Radarkontrolle (Symbolbild) Bild: VOLKER WEIHBOLD

Der junge Mann wurde gegen 13:30 Uhr auf der Frankenburger Landesstraße im Bereich Exlwöhr von einer Polizeistreife erwischt, die wegen wiederholter Anrainerbeschwerden Lasermessungen durchführte.

Der 24-jährige Ortsansässige zeigte sich einsichtig, als ihn die Beamten anhielten, weil er statt der erlaubten 80 Stundenkilometer mit 170 km/h vorbeigerast war. Seine Rechtfertigung: Er sei so schnell gefahren, weil er in die Arbeit müsse. 

Nach Rücksprache mit der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck wurde dem Motorradlenker der Führerscheinan Ort und Stelle abgenommen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 23. August 2017 - 17:08 Uhr
Weitere Themen

Kein Pflegeregress mehr: Gemeinden fürchten "katastrophale Auswirkung"

LINZ. Der Ton ist alarmierend: "Die Abschaffung des Pflegeregresses hat für die Gemeinden Oberösterreichs ...

Als vor 30 Jahren die Erfolgsgeschichte des Alkomaten in Österreich begann

LINZ. Es ist fast auf den Tag genau 30 Jahre her, dass die OÖNachrichten titelten: "Das Teströhrchen hat ...

Ein Spielplatz für künftige Ingenieure

LINZ. Roboter programmieren und Maschinen bauen – können das nur Erwachsene?

Hoch über dem Traunsee entsteht ein Baumwipfelpfad

GMUNDEN. Für rund fünf Millionen Euro wird auf dem Gmundner Grünberg im Frühjahr ein spektakulärer ...

Mit ganzem Einsatz für den Glauben

Magdalena Weigl ist die „weibliche Stimme“ in der Katholischen Jugend Oberösterreich.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!