Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 25. November 2017, 06:31 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Samstag, 25. November 2017, 06:31 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Matratzenauflagen um 1.000 Euro verkauft: Prozess

LINZ. Ein Marktfahrer verkaufte Kräutermatratzenauflagen an Senioren um bis zu 1.000 Euro. Der tatsächliche Wert lag bei 136 Euro.

Betrüger suchen sich gerne ältere Menschen als Opfer aus. Bild: VOLKER WEIHBOLD

Der 46-Jährige soll im Jänner und Februar dreimal - Leonding, Neuhofen an der Krems und Saalfelden - die Matratzenauflagen verkauft haben. Er versuchte sein Glück mit Haustürgeschäften und bei älteren Personen. Die drei Opfer sind zwischen 79 und 87 Jahre alt.

Der Marktfahrer stellte die Auflagen als Qualitätsprodukt einer Kräuterfirma, beziehungsweise einer Weberei dar. So schaffte er es, die Opfern dazu zu verleiten zwischen 1.000 und 500 Euro für die angeblichen Kräutermatratzenauflagen zu bezahlen. Tatsächlich war diese Produkt im Handel um 136 Euro erhältlich.

Der Prozess beginnt um 13.30 Uhr, ein Urteil wird heute erwartet. Die drei Opfer werden als Zeuge aussagen, bei einer Verurteilung wegen gewerbsmäßigen Betrugs erwarten den 46-Jährigen bis zu drei Jahre Haft.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 15. Februar 2016 - 09:32 Uhr
Weitere Themen

"Das ist Bingo" in den Promenaden-Galerien: Drei Lokale eröffnet

LINZ. Neue Gastronomie im Herzen von Linz: Brauwirtshaus Glorious Bastards, My Indigo und Barefoot Coffee.

"Es war verdammt schwer, sich nach dieser Diagnose wieder aufzurappeln"

SANKT LEONHARD BEI FREISTADT. Christkindl: Elias wurde mit einem Erbgutdefekt geboren, kann nicht gehen ...

Wie FH-Studenten eine App für ihr Lieblingsteam Black Wings entwickelten

LINZ / HAGENBERG. Christoph Klinar und Martin Schicklgruber spielten den Doppelpass mit dem Top-Team

Der Stein der Speisen

Wer aus den Tälern zwischen Enns und Steyr auf den Schoberstein wandert, freut sich immer doppelt.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!