Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 3. Dezember 2016, 10:36 Uhr

Linz: -3°C Ort wählen »
 
Samstag, 3. Dezember 2016, 10:36 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Matratzenauflagen um 1.000 Euro verkauft: Prozess

LINZ. Ein Marktfahrer verkaufte Kräutermatratzenauflagen an Senioren um bis zu 1.000 Euro. Der tatsächliche Wert lag bei 136 Euro.

Betrüger suchen sich gerne ältere Menschen als Opfer aus. Bild: VOLKER WEIHBOLD

Der 46-Jährige soll im Jänner und Februar dreimal - Leonding, Neuhofen an der Krems und Saalfelden - die Matratzenauflagen verkauft haben. Er versuchte sein Glück mit Haustürgeschäften und bei älteren Personen. Die drei Opfer sind zwischen 79 und 87 Jahre alt.

Der Marktfahrer stellte die Auflagen als Qualitätsprodukt einer Kräuterfirma, beziehungsweise einer Weberei dar. So schaffte er es, die Opfern dazu zu verleiten zwischen 1.000 und 500 Euro für die angeblichen Kräutermatratzenauflagen zu bezahlen. Tatsächlich war diese Produkt im Handel um 136 Euro erhältlich.

Der Prozess beginnt um 13.30 Uhr, ein Urteil wird heute erwartet. Die drei Opfer werden als Zeuge aussagen, bei einer Verurteilung wegen gewerbsmäßigen Betrugs erwarten den 46-Jährigen bis zu drei Jahre Haft.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 15. Februar 2016 - 09:32 Uhr
Weitere Themen

Landesweite Schwerpunktaktion der Polizei

LINZ. Bei einer landesweiten Schwerpunktaktion der Poizei in der Nacht auf Samstag wurden insgesamt 3.156 ...

Für Blütenpracht und Liebesglück

Barbarazweige: Nach altem Brauch holt man sich am 4. Dezember kahle Zweige ins Haus.

Nicht nur die Grottenbahn: Was Linz Kindern bietet

LINZ. Chef des Hotels am Domplatz sieht Linz nicht als Kinderdestination – Touristiker und Politiker ...

Ein Tumor ließ Laras Welt plötzlich dunkel werden

SANKT FLORIAN/INN. OÖN-Christkindl will Mädchen, das vor zwei Jahren erblindete, einen Begleithund ...

Millionen-Nachzahlung an Bedienstete: "Schmerzliche, aber notwendige Lösung"

LINZ. "Das Land wird manchen Gemeinden helfen müssen", sagt Gemeindebund-Chef Hingsamer.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!