Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. Jänner 2018, 13:04 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. Jänner 2018, 13:04 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Mann bedrohte seine Frau mit Jagdgewehr

VICHTENSTEIN. Als am Sonntag ein Streit zwischen Eheleute eskalierte, musste der Ehemann von Cobra-Beamten festgenommen werden.

Der 55-Jährige aus Vichtenstein (Bezirk Schärding) geriet gegen 15:30 Uhr mit seiner Ehefrau im gemeinsamen Haus in einen heftigen Streit. Dabei soll er seine 56-jährige Frau gewürgt haben. Die 56-Jährige rief deswegen den im selben Haus wohnenden Sohn zu Hilfe und die beiden verließen das Haus. Als die Ehefrau nach etwa einer Stunde ins Haus zurückkam, richtete der Mann sein geladenes Jagdgewehr auf seine Frau, die daraufhin sofort gemeinsam mit ihrem Sohn und dessen Freundin das Haus verließ und die Polizei verständigte.

Nach dem Eintreffen der der Einsatzkräfte bzw. nachdem das Einsatzkommando Cobra verständigt wurde, kam der Mann ohne Waffe ins Freie und konnte festgenommen werden. Gegen ihn wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen und ein vorläufiges Waffenverbot verhängt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried wurde die Einlieferung des 55-Jährigen in Justizanstalt Ried angeordnet.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 11. Januar 2016 - 09:27 Uhr
Mehr Oberösterreich

Lawinengefahr: In Oberösterreich nach wie vor Warnstufe vier

LINZ. In Oberösterreich war die Lawinengefahr am Dienstag nach wie vor hoch.

Gemeindeaufsicht: „FP muss sich entscheiden, ob sie zu den Zudeckern gehört“

LINZ. Am Donnerstag werden SP und Grüne im Landtag einen Untersuchungsausschuss zur Causa Gemeindeaufsicht ...

Lkw verlor nach Unfall 200 Liter Diesel

BURGKIRCHEN. Ein 48-jähriger Rumäne verlor am Montag auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über ...

Feuer unter dem Traunstein: "Weißriesenstüberl" abgebrannt

GMUNDEN. Rauchwolken stiegen Montagnacht am Fuße des Traunsteins auf.

"Ich würde das garantiert wieder so machen"

LINZ. Landesrat Max Hiegelsberger (VP) verteidigt im OÖN-Interview sein Vorgehen in St.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!