Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. Oktober 2017, 20:53 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 6°C Ort wählen »
 
Montag, 23. Oktober 2017, 20:53 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

"Leider gibt es zu viele dumme Hundebesitzer"

KIRCHSCHLAG. Rottweiler- und Dobermann-Expertin Inge Eberstaller verurteilt verantwortungslose Hundehalter scharf und erklärt unter anderem, warum es grob fahrlässig ist, ein Kind mit einem großen, schweren Hund unbeaufsichtigt zu lassen.

90 Kommentare Ulrike Griessl 03. Oktober 2017 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von nala2 (19) · 04.10.2017 17:42 Uhr

stimmt man sollte den menschen vorher aufklären,bevor sie sich einen hund anschaffen.zuletzt ist immer das tier schuld,für die dummheit der menschen.und ein hund der ständig oder die meiste zeit im zwinger verbringt hat keinen bezug zum menschen.da ist noch mehr vorsicht geboten.die zwingerhaltung gehört außerdem öfters kontrolliert.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Bergretter (762) · 04.10.2017 08:31 Uhr

Unverantwortlich ist es, sich einen solchen Hund zuzulegen. Der hat in unserer Gesellschaft nichts verloren. Und ausserdem sind die meisten Hundebesitzer nicht geeignet, einen Hund zu halten. Man sieht es als chic an, ein Tier zu haben und der Hund, der immerhin ein Lebewesen ist, wird als Spielzeug gesehen. Zum Schutz von Mensch und Hund gehört das viel rigoroser geregelt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von herst (9074) · 04.10.2017 12:08 Uhr

Und ausserdem sind die meisten Hundebesitzer nicht geeignet, einen Hund zu halten.

Wärs vielleicht besser, diese würden sich einen Stoffhund "Made in China" zulegen? Die gibts auch in vielen Grössen und Arten...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9511) · 04.10.2017 09:40 Uhr
von paulpeter (264) · 03.10.2017 19:09 Uhr

"Leider gibt es zu viele dumme Hundebesitzer" Viel zu viele!!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9511) · 04.10.2017 07:18 Uhr

Das Wesen des Hundes ist „schier unerschöpflich“,
zugleich hat sich der zivilisierte Mensch
etwas von der Natur entfernt.
Ein Tier wird als „Selbstläufer“ betrachtet,
der sich weitgehend selbst erhält oder
zu dessen täglichem Leben der Mensch
außer Futter nicht viel beitragen kann,
und das Tier ist ein „einfacher Mechanismus“,
ohne irgendwelcher Vernunft und Flexibilität.
Alle Tiere werden als gleich angenommen und haben keine Beziehungen oder „Anknüpfungspunkte zum Menschen.
Das sind nur ein paar Behauptungen,
über die nachgedacht werden könnte.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Istehwurst (2386) · 03.10.2017 19:07 Uhr

Leider gibt es zuviel verbissene Hunde ! Ausrotten ! Scheißen eh nur alle Wiesen voll

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von transalp (635) · 03.10.2017 23:19 Uhr

An istehwurst:
Oha, was für ein Machtwort.
.
Auf diesen, Ihren Schreibstil kann gerne verzichtet werden.
Entbehrlicher Kommentar.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Orlando2312 (4098) · 03.10.2017 21:50 Uhr

Wenn ich mir Ihr Geschreibsel lese, dann weiss ich mit Sicherheit, dass JEDER Hund ein wertvolleres Lebewesen ist als Sie.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von chuckw (104) · 03.10.2017 21:21 Uhr

Oh, also ein Freund der Sippenhaftung? Sollen wir Sie auch belangen wenn andere Menschen sich wie Unmenschen aufführen?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mitdabei (1000) · 03.10.2017 17:55 Uhr

Für mich sind Probleme von der "Wurzel weg" zu lösen. Derartige "Kampfbeisser" sind gar nicht zu züchten, weil sie nur den Sinn des Abschreckens und sich dafür Fürchtens haben.
Wenn ich weiß, dass eine Pflanze für Menschen giftig ist, wozu halte ich sie mir im Garten oder gar im Haus?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Orlando2312 (4098) · 03.10.2017 21:53 Uhr

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass KEIN EINZIGER Kampfbeisser so auf die Welt kommt. Aber jeder Hund kann von Menschen dazu gemacht werden. So wie jeder Mensch potentiell aus einem Hotelzimmer 59 Konzertbesucher, die er noch nie gesehen hat, ermorden kann.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Baumblatt (124) · 04.10.2017 06:23 Uhr

Hm, ich würd eher sagen, dass ALLE so zur Welt kommen und dass sie dann vom Menschen zum Gehorsam erzogen werden. Oder auch nicht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Orlando2312 (4098) · 04.10.2017 10:02 Uhr

Wenn Sie das glauben, so haben Sie keine blasse Ahnung von Hunden. Dann haben Sie sicher noch nie mit einem Hundewelpen zu tun gehabt.

Solche Leute sind dann jene, die den Hundehaltern erzählen wie das mit Hunden funktioniert. Ähnlich jenen kinderlosen Menschen, die uns Eltern etwas über Erziehung beibringen wollen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Baumblatt (124) · 04.10.2017 13:38 Uhr

Tiere haben einen Instinkt und leben diesen natürlicher aus, als wir Menschen es noch tun. Hin u wieder kommt es auch bei den Menschen vor, dass sie aus Instinkt durchdrehen.
Ich hab selber keinen Hund, aber durch das Aufwachsen auf einem Bauernhof immer wieder mit anderen Hunden zu tun. Leider viele schlechte Erfahrungen, ebenso jetzt in der Stadt. Tiere haben auch ihren Willen, den will ich ihnen auch nicht absprechen.

Und zum Thema Kindererziehung nur am Rande: man muss nicht Elternteil sein, es reicht einmal Kind gewesen zu sein, um mitreden zu können. Meiner Meinung nach.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Orlando2312 (4098) · 04.10.2017 17:31 Uhr

Ihre Logik ist entwaffnend. Sie haben zwar keinen Hund, aber haben schon welche gesehen, drum kennen Sie sich aus. Sie sind der Meinung, dass man Kindererziehung lernt indem man selber mal Kind war. grinsen

Naja spinnen wir diese Gedanken weiter. Sie wohnen in einem Haus, drum sind Sie Experte im Bauwesen. Sie fahren ein Auto und sind daher kompetent für Autobau..... usw.

Sie sind ein beneidenswerter Mensch. Und nur der liebe Gott weiss noch ein klein bisschen mehr von dieser Welt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Baumblatt (124) · 04.10.2017 21:20 Uhr

Toll, wie Sie Erziehung mit beruflichen und technische Fähigkeiten gleichsetzen. Ich hoffe, das schlägt sich nicht bei den Kindern und Hunden nieder.

Und wenn ich etwas raten darf, nicht jeder der sich Profi nennt, ist auch einer, egal ob er es gelernt hat oder geworden ist. Wenn Sie Krebs hätten, würden Sie erkennen, wie ausreichend es ist Patient zu sein, man muss nicht Medizin studiert haben. Fähigkeiten können auch ohne anerkannter Quaifikation erlangt werden oder kann man Elterteilsein studieren? (Wobei, besser wärs ja...)

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Orlando2312 (4098) · 04.10.2017 22:30 Uhr

Jetzt wird's erst richtig schräg, werter Baumblatt. Ich hatte Krebs noch dazu im Stadium 4 (Stadium 5 könnte man allenfalls tief unter den Radieschen haben). Ich weiss daher wie es ist, Krebs zu haben. Ich weiss auch, wie man mit Hilfe der Ärzte wieder da raus kommt.
Aber ich könnte keinen anderen Krebspatienten heilen. So gesehen war dieses Posting von Ihnen ein klassisches Eigentor. Am 16er aufgegaberlt und ins eigene Tor gedonnert. grinsen grinsen grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von transalp (635) · 03.10.2017 18:19 Uhr

An mitdabei
"Giftige Pflanze ..":

.. vielleicht zum Rauchen...☺☺

(nur ein Scherz...)

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von ersterkarli (1826) · 03.10.2017 17:11 Uhr

Sogar die Züchterin sagts: Hundebesitzer sind meist dumm.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von wopra (285) · 03.10.2017 21:26 Uhr

Das gleicht sich aus : In Nicht-Hundebesitzer u. Besitzer !
Wie "Jung u. Alt" usw./ usf. ...!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von transalp (635) · 03.10.2017 17:51 Uhr

An ersterkarli
Wir haben keinen Hund, aber
Ihre Aussage ist schlicht FALSCH!
Es steht geschrieben "es gibt viele..".
Das ist eine ganz andere Aussage!

Es gibt hier im Forum einige, die schreiben bevor sie die Artikel gänzlich lesen, oder auch (bewußt?) falsch zitieren...
Also Bitte..

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von wertz (552) · 03.10.2017 16:32 Uhr

Dieser Schlagzeile ist nichts mehr hizuzufügen.
Ausser höchstens ein typisch altösterreichisches VIEL zu viele.....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von hapo1 (4) · 03.10.2017 16:10 Uhr

Bei alf_38 bin ich schon wieder an einen "Experten" geraten! Natürlich braucht niemand Vernaderer aber Fakten, ich war schon bei Ihr vor langer Zeit, konnten das Haus nicht betreten und die Welpen nicht besichtigen weil der Rüde gerade die Hündin zerlegt hat und die Spuren erst beseitigt werden mussten. Danke Alf für Dein unwissendes Dummgeschwätz

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 16:24 Uhr

Ich bin kein Experte - aber von Steitigkeiten im Dobermannclub kann jeder online nachlesen.

Macht euch das unter euch aus - alles klar??!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von hapo1 (4) · 03.10.2017 17:12 Uhr

Muss Dich leider wieder enttäuschen,bin in keinem Club. Bin nur jemand dem Fakten und die Warheit wichtig sind. Da geht's anscheinend nicht jedem wie mir !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 17:25 Uhr

Vielleicht einfach beim Thema bleiben.
Und dieses lautet nicht: "Wir stellen Anschuldigungen in den Raum"

Alles klar ??

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von hapo1 (4) · 03.10.2017 17:54 Uhr
von Orlando2312 (4098) · 03.10.2017 15:41 Uhr

An euch Hundehasser: es gibt einschlägige Foren, wo ihr euch stunden-, ja tagelang Recht geben könnt.

Mir ist schon klar, dass es nicht nur Hundefreunde gibt. Ich verstehe durchaus, dass es Leute gibt, die an der Haltung von Haustieren nichts abgewinnen können. Ich habe auch gar keine Lust, da jemanden zu überzeugen.

Aber es absolut unsinnig ALLE Hundehalter und deren Tiere in einen Topf zu werfen und gleichermassen zu beschimpfen. Wenn ein "Gmundener" einen Beisskorbzwang von ANGELEINTEN Hunden fordert, so ist das unverständlich.

Wenn "Federspiel" einen Nachbarn hat, der sich als Hundehalter weigert einen Zaun zu machen, so tut er mir leid. So einen Nachbarn hätt ich auch höchst ungern. Aber ich denke, dass man durchaus Mittel hat, diesen Nachbarn zu zwingen, einen Zaun aufzustellen. Muss man halt notfalls vorm Kadi erstreiten.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von hapo1 (4) · 03.10.2017 15:07 Uhr

Bin ein bisschen verwundert über die Aussage der fr.Eberstaller!
Jemand der Jahrzehnte von der Ausbeutung von Hunden sein Leben finanziert hat(Zucht,Zucht,und nochmals Zucht um jeden Preis)jemand der bei Schauen nur seine Hunde(Zucht) gepuscht hat sollte nicht über andere Hundebesitzer urteilen ins besonders wenn fast jedem Hundebesitzer sein Liebling mehr bedeutet als nur Einnahmequelle. Das sich die Frau heute Expertin nennt grenzt ans lächerliche.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von despina15 (5622) · 03.10.2017 17:57 Uhr

leider gibt es züchter,
die züchten nur des geldes wegen,
auch nicht unbedingt ehrlich sind
mit ihren tiere,da müssten die
kontrolle auch einmal ernst
genommen werden!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 16:02 Uhr

Und du glaubst allen Ernstes, dass man von Hundezucht leben kann?

So ein Dobermann kostet ca. 1.500 €.
Dann rechnetest du Futter, Tierarzt, Impfungen, Deckgebühren, Vereinsgebühren etc. ab - von der Arbeitszeit und den schlaflosen Nächten rede ich gar nicht - und was bleibt dann über?

Und noch was - alls du dich über Frau Eberstaller auskotzen möchtest, dann fahr hin oder ruf sie an und sag's ihr persönlich. Da brauchst dich nicht extra anmelden. Vernaderer braucht hier niemand.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Federspiel (270) · 03.10.2017 14:00 Uhr

Meine beiden Söhne wurde jeweils schon zweimal von Hunden gezwickt.
In zwei Fällen von nicht angeleinten, in einem Fall von einem angeleinten Hund mit 10m "Langleine, und einer von einem depperten Pudel der wie von der Tarantel gestochen unter einem Tisch in einem Gastgarten hervorschoss und nur die sich dann spannende Leine verhinderte, dass er ihn mitten ins Gesicht gebissen hat, so ist es halt die Jacke geworden.
Ich selbst habe zwei Narben, jeweils lag der Knochen frei, weil mir unangeleinte Hunde ins Rad gerannt sind.
Ich habe zwei Nachbarn mit Hunden, einer davon hat nicht mal einen Gartenzaun, dreimal die Woche kommt die Töle bei uns auf "Besuch"
und hinterlässt uns "Geschenke in der Wiese.
Einsicht? Fehlanzeige.
Der andere Nachbar hat einen Zaun, aber der Köter gräbt sich mindestens 2 x im Monat durch und durchstreift dann die umliegenden Gärten.
Soll mich bitte wer fragen ob ich Hunde mag.
Ohne Pfefferspray fahre ich nicht mehr Rad, neben der Haustür
hab ich auch einen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vorsicht (1008) · 03.10.2017 15:14 Uhr
von Gmundnerer (285) · 03.10.2017 14:37 Uhr

Es stimmt alles. Die Super Hundebesitzer nehmen ihre Hunde
und gehen in öffentliche Parks zum Koten, daheim im Garten
ist Kotverbot
Ausnahmslos an der Leine und alle über 5kg, einen Beiskorb
ausnahmslos!!!
und für Hundebesitzer Schulungen, Prüfungen und Leumundszeugniss ! (ab. 5k, Hunde ! )

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 16:48 Uhr

Ich stehe im 6:00 auf - und mein Hund macht sein Geschäft im Garten, welches natürlich anschließend beseitigt wird.
Nach dem Kaffee geht's zur Gassirunde in den Wald und auf Feldwege und falls er dort nochmal muss, wird alles aufgesammelt.
Und in die Wiese vom Nachbar Bauern darf er sowieso nicht, weil ich weiß, dass er sich darüber ärgern würde.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von ersterkarli (1826) · 04.10.2017 08:19 Uhr
von alf_38 (7047) · 04.10.2017 11:18 Uhr
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 14:07 Uhr

Mein Nachbar hat auch gemeint, ich solle mir einen Zaun machen, damit sein Hund nicht in meinen Garten scheißt.
Deppat ist nicht der Hund, sondern der Nachbar.
Ich räume immer den Kot weg und achte darauf, dass mein Hund niemanden belästigt.

Soll heißen, nicht alle Hundebesitzer sind so.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vonWolkenstein (1219) · 03.10.2017 22:37 Uhr

Sie sind natürlich ein Vorbild. Leider gehören Sie zur Minderheit. So einen Nachbar wie Sie würde ich mir auch wünschen. Nach meinen Beobachtungen verhalten sich maximal 5% der Hundebesitzer und - besizterinnen so wie Sie und das ist das Problem.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Federspiel (270) · 03.10.2017 14:10 Uhr

Schon klar sind nicht alles so.
Aber ich kenne in der näheren und weiteren Umgebung keinen einzigen, der seinen Hund oder seine Hunde so hält, und anleint, wie es das Gesetz fordern würde.

Ich schmeiße ihm den Hundsdreck in die Wiese zurück.
Is eh schon grauslich genug das Zeug wegschaffen zu müssen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 14:17 Uhr

Das glaub ich, dass dich das nervt.

Ich treffe auch manchmal Idioten - leider.

PS: mein Hund wird immer angeleint, bei Radfahrern, Kindern, Autos - bei erwachsenen Spaziergängern frage ich, ob es sie stört, wenn ich ohne Leine vorbei gehe, damit ich üben kann, dass der Hund niemanden belästigt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Federspiel (270) · 03.10.2017 14:23 Uhr

Leider kriege ich schon einen Adrenalinschub wenn mir ein leinenloser Hund entgegenkommt, noch dazu wenn die Kinder dabei sind.
Nicht falsch verstehen, ich fürchte mich nicht vor Hunden, ich hab schon mal einen Rottweiler so angeschrien dass er Reißaus genommen hat.
Mein Großer hat aber seit damals eine echte Hundephobie.
Und ehrlich: Den Spruch "Er will ja nur spielen" oder "der tut eh nix" - da krieg ich so einen Zorn dass es schlecht fürs Herz ist.
Am schlimmsten sind die Arschg***n, welche die Leine lässig über die Schulter hängen haben und Fifi läuft frei. Diese Hundebesitzer (nicht Hundehalter) sollte man an die Leine nehmen und am auf allen vieren durchs den Ort treiben

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 14:29 Uhr

Kann ich gut verstehen.

Ich lasse bei Spaziergänger den Hund auch nicht entgegen laufen. Tut man nicht. Ich hole ihn zurück und frage, ob ich ohne Leine vorbeigehen darf (ich möchte, dass er das kann) Das hat bis jetzt immer geklappt - ich habe einen kleinen Hund, vor dem sich niemand fürchtet und der null aggressiv ist. Das ist ein großer Vorteil.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 14:18 Uhr
von observer (11772) · 03.10.2017 13:24 Uhr

Eines kommt da wieder klar raus, Rottweiler und ein paar andere Hunde haben einen riesige Beisskraft und beissen voll zu, wenn wie das tun. Solche Hunde brauchen die allermeisten überhaupt nicht, die sie haben. Man fragt sich dann, warum die gerade solche Hunde haben und keine anderen. Und irgendwie kommt man zu dem Schluss, dass das Problem oft am anderen Ende der Leine liegt, nämlich bei ben HalterInnen. Vielleicht sind nämlich die verhaltensoriginell oder etwas andersartig oder haben etwas zu kompensieren - sonst bräuchten sie nämlich nicht so einen Hund.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 13:12 Uhr

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Finde gut, dass eine wirkliche Expertin - und das ist sie - zu so einem Thema befragt wird.

👍🏻

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von derkommentator (418) · 03.10.2017 12:25 Uhr

...niemals unbeaufsichtigt ....

Hatten das selber in einer bekannten Familie. Fünf Personen waren in der Küche während der Schäfer plötzlich völlig grundlos die zweijährige Enkelin des Hundebesitzers ins Gesicht biss. Mag schon sein, dass ohne Aufsicht mehr passiert wäre, mir aber reicht zwei Wochen KH für ein Kleinkind völlig.

Hunde gehören eben nicht in Familienküchen oder Wohnzimmer.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Milka (1054) · 03.10.2017 17:01 Uhr

Unbeaufsichtigt kann auch sein, wenn in dem Raum viele Menschen sind. Weil die eben nicht immer schauen, wo das Kind bzw. der Hund sind, weil sie reden, lachen, essen usw.
So grundlos wird der Schäfer nicht angegriffen haben, vermutlich wurde es einfach nicht erkannt, weil abgelenkt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von derkommentator (418) · 03.10.2017 18:11 Uhr

Richtig, alle fünf Personen, auch das Kind waren beim Essen. Daher gehört der Hund eben nicht in die Wohnung, oder den Gastgarten, oder den Park,...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von ersterkarli (1826) · 03.10.2017 12:16 Uhr

Hundehalter sind Leute welche mit ihrem Leben meist nicht viel anfangen können. Bei keiner Aktivität ob sportlich, kulturell oder sonst was kann man einen Hund gebrauchen. Dabei glauben die auch noch mit der Natur zu sein wenn sie ihren Köter im Park zum Scheissen ausführen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Milka (1054) · 03.10.2017 17:08 Uhr

Hundesport ist eine Sportart, mit der es ohne Hund merkwürdig aussehen würde zwinkern

Ps: Hunde bereichern das Leben ungemein, man muss sich bewegen und oft auch viel lachen über ihn.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von ersterkarli (1826) · 04.10.2017 08:21 Uhr
von Milka (1054) · 04.10.2017 12:19 Uhr

Jo passt schon, erzähl das mal den Hundeführern der Rettungshundestaffel, der Polizei, den Ausbildern von Assistenz-und Therapiehunden usw. wie schlicht sie sind. Normalerweise nehme ich so blöde Meldungen gar nicht ernst, aber für dich wäre die Bezeichnung schlicht, noch ein Kompliment.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von juergenk (66) · 03.10.2017 15:57 Uhr

Danke ihnen! Dieses Post kommt für mich auf Platz 1 unter den unnötigsten und blödesten Kommentaren die ich jemals in einem Forum gelesen habe.

So eine armselige und an der Haaren herbei gezogene Argumentation zeigt mir wohl eher, dass bei Ihnen nicht alle Tassen im Schrank sind und das ihr Lebensinhalt darin besteht, sich über andere Menschen lustig zu machen oder gering zu schätzen. PFUI

Sie sind bestimmt stolz drauf so eine Antwort von mir zu bekommen, brauchen´s aber wirklich nicht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 13:17 Uhr
von juergenk (66) · 03.10.2017 16:01 Uhr

@alf
Hut ab vor Ihnen, dass Sie trotz mehrfachen abwerteten Kommentaren der anderen "Forumteilnehmer, besser Hundehasser" so ruhig bleiben und versuchen hier ruhig zu argumentieren.
Bringt hier nur nichts. Wenn jemand so "negativ" auf Hunde eingestellt ist kann man schreiben was man will, ihr Post wird wahrscheinlich nicht einmal vernünftig gelesen oder darüber nachgedacht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 16:30 Uhr

Danke 😀

Ich habe heute ein Lob von einer Joggerin bekommen, der ich schon öfter begegnet bin und die sich vor Hunden fürchtet, dass mein Hund sehr brav folgt und sie sich vor ihm nicht fürchtet.
Das hat mich sehr gefreut.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von scharfer (2887) · 03.10.2017 12:08 Uhr

sie sind nicht nur dumm, sondern auch richtige dreckschweine. lassen ihre köter überall umherscheissen u. wischen sich ihren verdreckten hintern auf die sitzgelegenheiten in der wohnung ab.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 13:21 Uhr

Erstens räumt man den Kot weg und zweitens lade ich dich hiermit zu mir nachhause ein - und du wirst kein Hunde/Katzen-Haar oder sonst was finden.

Ich trau mich fast wetten, dass es bei dir nicht so sauber ist. 😉

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Milka (1054) · 03.10.2017 17:13 Uhr

Also das würde ich bei mir nicht sagen können, mit einem Hund und einer Katze, denn da müsste ich jede Stunde saugen zwinkern Aber von mir liegt ja auch dann und wann ein Haar rum, das gleicht sich wieder aus grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 17:36 Uhr

Zwei Saugroboter und ein Nass-/ Trockensauger helfen ungemein 😉💪🏻

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Milka (1054) · 03.10.2017 17:47 Uhr

Ja, ich überlege mir auch schon ernsthaft, ob ich mir einen Saugroboter zulege grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 18:42 Uhr
von herst (9074) · 03.10.2017 18:22 Uhr

Aber aufpassen, dass da Roboter net in Hund einsaugt...oder da Hund in Robota frisst...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von ersterkarli (1826) · 03.10.2017 13:27 Uhr

Das ist enorme Arbeit, da kommt Tierhalter ohnehin zu nichts anderem mehr. Und stinken tuts auch nicht? Ach ja nach einigen Jahren riecht mans nimmer.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 14:01 Uhr

Klar ist das Arbeit, ich kenne niemanden, dem Bewegung geschadet hätte. 😉

Stinkt dein Gacki nicht? Ja, das wird ja beim Klo runtergelassen - und das Sack für's Gacki kommt in den Restmüll - oder hättest geglaubt, er macht ins Haus?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von ersterkarli (1826) · 03.10.2017 14:12 Uhr

Dachte ichs mit doch! Nein ich meine nicht die Scheisse ich meine den Tiergeruch! In jedem Haushalt wo Tiere wohnen stinkst, aber das merken die Tierhalter nicht mehr.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von ohnooo (1112) · 03.10.2017 16:09 Uhr

noch nie an einem heißen Sommertag mit der Straßenbahn gefahren, auch die U-Bahn in Wien bietet das ganze Spektrum menschlicher Ausdünstungen. Meine Salzburger Freunde wohnen in Schallmoos und dürfen täglich gebrauchte Kondome aus dem Garten entsorgen, weil dort der Straßenstrich blüht. Auch ein Gang durch die Partymeilen, bevor am Morgen der Reinigungsdienst kommt, ist sehr aufschlussreich. Die größte Drecksau ist der Mensch.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 14:24 Uhr

Also meine Katzen stinken nicht - und mein Hund auch nicht, es sei denn er wird nass. Ist aber auch nicht so tragisch. Ist ein kleiner Hund mit kurzem Fell. Kommt auch drauf an, was man füttert.

Wenn du zu mir kommst und du wüsstest nichts von Haustieren, würdest du nichts merken.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von despina15 (5622) · 03.10.2017 18:18 Uhr

so ist es,es kommt darauf an
was man füttert wie man einen
hund pflegt!!!!
selbst im auto richt man nichts.
es sprechen ja immer menschen
die keine ahnung haben,von
bosheit getrieben werden!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (7047) · 03.10.2017 14:25 Uhr

Aber es stimmt schon - ich war auch schon bei Leuten, in deren Wohnungen mir die Luft weggeblieben ist. Das ist extrem ekelhaft.

Es kommt immer auf die Hygiene an.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35172) · 03.10.2017 11:54 Uhr

Für meine Katzen sind auch die gscheiten Hundebesitzer und ihre Hunde sehr gefährlich.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von il-capone (2692) · 03.10.2017 14:19 Uhr
von neptun (1515) · 03.10.2017 11:48 Uhr

Grob fahrlässig ist es schon sich so einen Fleischberg überhaupt anzuschaffen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gugelbua (15344) · 03.10.2017 11:18 Uhr
von jago (35172) · 03.10.2017 11:45 Uhr
von Gugelbua (15344) · 03.10.2017 11:56 Uhr

nicht gscheit oder klug es ist Lebenserfahrung, die jede Generation selber erfahren will muß oder kann grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von landlinzer (242) · 03.10.2017 10:56 Uhr

Die Lösung:

https://www.nudelheissundhos.de/2015/03/24/gebratener-hund-mit-gemuese-und-reis/

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von wopra (285) · 03.10.2017 10:31 Uhr

Frau Eberstaller : Danke im Namen vieler aufmerksamer Hundebesitzer für die erkennbar Fachkompetenz Ihrer Ausführungen.
Und lassen Sie sich von "Haxelbeissern" a' la klein Emil nicht irritieren !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von hepusepp (3394) · 03.10.2017 10:46 Uhr
von kleinEmil (3568) · 03.10.2017 10:10 Uhr

Gerade Frau Eberstaller hat es nötig, andere als dumm zu bezeichnen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von il-capone (2692) · 03.10.2017 09:54 Uhr

No na

bei über 300 Blechhund-Toten schon in diesem Jahr wirds auf die paar Zähne-Abdrücke auch nicht mehr drauf ankommen.

Ergo =
Was haben Hund u. Homo zivilisticus gemeinsam?
= sie sind unberechenbar ...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9511) · 03.10.2017 09:17 Uhr

Eines blieb unerwähnt: Hunde brauchen ihre Hierarchie. Wenn es hier Unstimmigkeiten und Unklarheiten gibt, werden sie krank oder wollen Klarheit schaffen - durch Bisse.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von despina15 (5622) · 03.10.2017 11:03 Uhr

wie recht sie haben,
ich selbst hab dreihunde,
immer wenn ich gefragt werde,
wer chef ist,muß ich sagen
ICH!!!!
manche menschen haben hunde
wo der hund chef ist,dadurch
werden hunde unberechenbar!!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Bergbauer (301) · 03.10.2017 07:12 Uhr

Rottweiler wurden erst vor 200 Jahren in Deutschland als Metzger Hunde gezüchtet. Sie sollten Großvieh treiben und können daher sehr wohl zwicken. Sie sind als Familienhunde absolut ungeeignet, da sich unser Nachwuchs trotz bester Ausbildung leider oftmals unvernünftig verhält.
Biss Statistiken sagen gar nichts aus, weil ein kleines Zwickerchen eines harmlosen Border Collies genauso erfaßt wird wie einen Krankenhausverletzung durch einen Pitbull. Solche Hunde sollten nur als Polizei oder Militärhunde Verwendung finden, hier sind in der Ausbildung auch noch Hilfsmittel erlaubt, die sonst nach dem Tierschutzgesetz verboten sind.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Orlando2312 (4098) · 03.10.2017 11:03 Uhr

Im Artikel ist alles ausreichend und perfekt erklärt. Deshalb sind Ihre Ausführungen absolut entbehrlich.

Wenn man so etwas von ahnungslos ist wie Sie, dann sollte man sich mit solchen Kommentaren wirklich zurückhalten. Bitte tun Sie nicht so, als wären Sie ein Hundeversteher.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Orlando2312 (4098) · 03.10.2017 11:10 Uhr

Zitat: "....weil ein kleines Zwickerchen eines harmlosen Border Collie

Da sieht man ja, wie wenig Ahnung Sie haben. Ein Border-Collie ist durchaus kein kleiner Hund. Diese Hunde haben eine Schulterhöhe von 50 cm und sind daher nicht kleiner als die von Ihnen so verteufelten Pitbull.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 - 2? 


Bitte Javascript aktivieren!