Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 21. Juni 2018, 08:50 Uhr

Linz: 23°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 21. Juni 2018, 08:50 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Kryptowährungen: 34-Jähriger um 20.000 Euro betrogen

NEUMARKT AM HAUSRUCK. Ein Betrugsfall mit Kryptowährungen auf der Plattform „Cryptopia Coins“ beschäftigt derzeit die Beamten des Landeskriminalamts Oberösterreich. 

(Symbolbild) Bild: AFP

An der Handelsbörse "Cryptopia Coins" hatte sich ein 34-Jährige aus Neumarkt am Hausruck (Bezirk Grieskirchen) verschiedene Kryptowährungen im Gesamtwert von 20.000 Euro gekauft. Er richtete sich auf einem externen Server entsprechende Wallets ein. Als es beim Übertrag von der Kaufbörse auf die externen Wallets zu Verzögerungen kam, kontaktierte er den Support von Cryptopia, der allerdings nicht reagierte. 

Daraufhin versuchte der junge Mann, das Unternehmen direkt zu erreichen und wurde von einer, angeblich zu Cryptopia gehörende Person, telefonisch kontaktiert. Dem Vorschlag, die Kommunikation über den Online-Dienst „Teamviewer“ – eine Software, die durch Firewalls und Proxy-Server hindurch arbeitet und neben Videokonferenzen sowie Dateienaustausch auch eine Fernwartung des Computers ermöglicht – abzuwickeln, stimmte der 34-Jährige zu.

Dadurch ermöglichte das Opfer unbewusst auch, dass der Täter Zugriff auf seine externen Kryptowallets bekam und alle Coins zu seinen Gunsten auf andere Wallets transferierte. 

Das Opfer hatte keinen Zugriff mehr auf seine elektronische Geldbörsen und erstattete Anzeige, so die Landespolizeidirektion. Die Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt Oberösterreich geführt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 13. März 2018 - 11:18 Uhr
Mehr Oberösterreich

In 110 Metern Höhe über der Donau spazieren

LINZ. Investoren möchten vom Freinberg zum Zoo am Pöstlingberg die längste Fußgänger-Hängebrücke der Welt ...

Wie ein Heidenfeuer zum Fest des Johannes wurde

LINZ. Die Sommersonnenwende und das Brauchtum - ein OÖNachrichten-Blick in die Geschichte.

Badende attackiert: Aggressive Schwäne vom Grundlsee müssen ins Tiroler Exil

GRUNDLSEE. Mehrere Badegäste wurden mit Verletzungen ins Spital gebracht - Bürgermeister schritt ein

Der Linzer bei der Fußball-WM

Der gebürtige Oberösterreicher Mateo Kovacic ist für Kroatien am Ball

Brandverletzungen: Voest-Arbeiter nach schwerem Unfall nach wie vor im Spital

LINZ. Austritt von Schlacke – ein Verletzter wird in München, einer in Wien behandelt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!