Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 29. Juni 2017, 02:16 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 29. Juni 2017, 02:16 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Jürgen Scalet: Das Granitland ist sein Sportplatz

Jürgen Scalet (37) organisiert den bevorstehenden Granitmarathon in Kleinzell.

Jürgen Scalet

Jürgen Scalet Bild: privat

Vor seiner Haustür in Kleinzell (Bezirk Rohrbach) hat Jürgen Scalet einen riesengroßen Sportplatz. Dort gibt es keine Geräte, aber sonst alles, was der 37-jährige Mountainbiker braucht. Ein Hügel um den anderen erhebt sich aus dem Granitland. „Es geht ständig auf und ab – bei einem herrlichen Panorama“, sagt Scalet. Als „waschechter Kleinzeller“, der Obmann des örtlichen Sportvereins ist und seine Freizeit am liebsten auf dem Fahrradsattel verbringt, war die Teilnahme beim Granitmarathon Pflicht.

Im Vorjahr war Schluss damit. Da stand Scalet zum ersten Mal an der Spitze des Organisationsteams. Am kommenden Wochenende, 3. und 4. Juni, bestreiten rund 1300 Mountainbiker die vier Marathon-Strecken. Hügel, tiefe Flusstäler und Granitsteinbrüche prägen die Landschaft. „Das ist Mountainbiken pur“, sagt der Veranstalter. 10.000 Zuschauer motivieren die Teilnehmer entlang der anspruchsvollen Strecke. „Abseits vom Renngeschehen taugt mir der Zusammenhalt beim Granitmarathon“, sagt Scalet. 450 Menschen helfen freiwillig mit.

Der Mühlviertler trat selbst achtmal beim Granitmarathon an, in seinen Spitzenjahren war er jährlich bei 15 Rennen dabei. „Ich weiß, was die Athleten brauchen“, sagt der gelernte Fahrzeugsattler. Hauptberuflich ist der werdende Vater in der Fahrzeugbranche tätig. Wer über Hagelschäden am Auto klagt, ist bei ihm an der richtigen Adresse. Im Frühjahr sei es ruhiger, erklärt er: „Da habe ich dann mehr Zeit zum Sporteln und Organisieren.“

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Verena Gabriel 03. Juni 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

In Scharten ist gut Kirschen essen

SCHARTEN. Glänzende Aussichten: Im Obsthügelland Scharten ist die Kirschenernte in vollem Gang

Von der Suche eines "Spätbekehrten": Mit 57 Jahren zum Priester geweiht

SCHLIERBACH. Pater Markus Zimmermann ist einer von nur zwei Neupriestern in Oberösterreich 2017.

US-Militärkonvois rollen durch Österreich

LINZ. 550 Fahrzeuge auf dem Weg zu internationaler Großübung in Osteuropa.

Eltern bangen um zweijährigen Sohn

PRAM / WEYER. Bub aus Pram nahm aus Garten Reißaus und stürzte in einen Teich. Vater reanimierte ihn.

Ein Ausflug in das Raps-Paradies: Die Ölpressen laufen auf Hochtouren

AISTERSHEIM / ASCHACH. In Oberösterreich wird das "schwarze Gold" in 13 Ölmühlen hergestellt.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!