Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. September 2017, 21:00 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. September 2017, 21:00 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Ischl, Schärding und Weyer knackten 30-Grad-Marke

WIEN. Mit kräftigem, föhnigen Südwind stieg am Freitag die Temperatur zum ersten Mal in diesem Jahr über die 30-Grad-Marke.

"Gesunde Sonnenbräune gibt es nicht"

Bild: dpa

An sieben Wetterstationen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) wurde ein sogenannter Hitzetag mit mindestens 30,0 Grad, der erste 2017, registriert. Alle liegen in den Föhnregionen an der Nordseite der Alpen.

Wieselburg, Waidhofen/Ybbs und Oberndorf an der Melk lagen mit 30,5 Grad an der Spitze. Es folgten Bad Ischl (30,3 Grad), Amstetten (30,1 Grad), Schärding und Weyer (je 30,0 Grad) auf den Plätzen. An rund 155 von insgesamt rund 270 Wetterstationen registrierte die ZAMG heute nach eignen Angaben einen "Sommertag" (Höchstwert mindestens 25,0 Grad).

Selbst am Sonnblick, in 3.109 Meter Seehöhe, wurden Plusgrade gemessen - mit einem Höchstwert von 2,2 Grad. Nur am Brunnenkogel in Tirol, in 3.437 Meter Seehöhe, blieb es frostig mit minus 0,9 Grad.

Am Wochenende wird es nicht mehr so extrem warm. Die Prognose geht von Höchstwerten zwischen 15 und 22 Grad und wechselhaftem Wetter aus.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 19. Mai 2017 - 18:03 Uhr
Weitere Themen

Familie betrog Vermieter: 41.700 Euro Gesamtschaden

VÖCKLABRUCK. Mietbetrügereien mit einem Gesamtschaden in der Höhe von 41.713 Euro konnten nun einer ...

Pkw von Sattelschlepper 40 Meter weit mitgeschleift

LINZ. 40 Meter weit ist am Donnerstag ein Pkw von einem Lastwagen auf der B1 in Hörsching mitgeschleift ...

Zahlreiche Hieb- und Stichwaffen in Wohnung gebunkert

LINZ. Marihuana, aber auch zahlreiche Hieb- und Stichwaffen hat ein 21-jähriger beschäftigungsloser Linzer ...

Burka, Atemschutz-Masken, Schals: Was künftig erlaubt ist und was nicht

WIEN/LINZ. Wer ab 1. Oktober mit einer Staubschutzmaske oder einer Sturmhaube auf die Straße geht, ...

"Fit fürs Heer" gemacht

ENNS. Projekt soll helfen, Zahl der Soldatinnen zu steigern.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!