Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 29. Mai 2017, 21:00 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Montag, 29. Mai 2017, 21:00 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Heroindealer festgenommen - Einbruchschaden von 22.000 Euro

LINZ. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte einem 25-Jährigen und seiner 24-jährigen Ehefrau aus Linz Heroinhandel und Einbrüche nachgewiesen werden.

Heroin Spritze

(symbolbild) Bild: dpa

Am 9. Jänner kurz vor ein Uhr Früh wurden Kriminalbeamte der Polizei Traun auf zwei Männer aufmerksam, die gerade aus einem von Wien kommenden Zug ausgestiegen waren. Die beiden wurden einer Personenkontrolle unterzogen, da sie sich auffällig verhielten. Einer der beiden Männer, ein 25-Jähriger, versuchte noch etwas in einen Mistkübel zu werfen, die Beamten konnten das jedoch gerade noch verhindern. Es handelte es sich um knapp 27 Gramm Heroin, verpackt in einer Plastikfolie. 

Der 25-Jährige und sein 26-jähriger Kollege aus Linz wurden festgenommen. Bei der von der Staatsanwaltschaft Linz angeordneten Durchsuchung der Wohnung des jüngeren wurden eine geringe Menge Cannabis, diverse Suchtgiftutensilien, Mobiltelefone, sowie Einbruchswerkzeuge sichergestellt.

Dem 25-Jährigen und seiner 24-jährigen Ehefrau konnte die Beförderung von zumindest 650 bis 700 Gramm Heroin nachgewiesen werden. Sie hatten das Heroin in Teilmengen von Wien nach Linz gebracht. Der 25-Jährige soll das Heroin dann in Linz verkauft haben.

22.000 Euro Schaden durch Einbrüche

Von Oktober 2016 bis Jänner 2017 konnten ihm und seiner Frau 24 Einbrüche im Großraum Linz nachgewiesen werden. Dabei wurden etwa 1.550 Euro erbeutet, der Sachschaden beläuft sich auf knapp 22.000 Euro.

Der 26-Jährige vom Bahnhof war Abnehmer des 25-Jährigen. Er gestand außerdem den Verkauf geringer Mengen Suchtgift und einen Einbruch im November letzten Jahres in einen Kindergarten.

Der 25-Jährige wurde in die Justizanstalt Linz gebracht. Der 26-Jährige und die 24-Jährige wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 20. März 2017 - 12:15 Uhr
Weitere Themen

Wintertourismus - Hoteliervereinigung sieht keinen Grund zum Jubeln

WIEN: Die Bilanz der Wintersaison 2016/17 hat Licht und Schatten hervorgebracht.

Polizei forschte brutales Räuberquartett aus

GMUNDEN. Junge Männer sollen in der Nacht auf Samstag einen 19-Jährigen niedergeschlagen und ihm die ...

Kajakfahrer trieb in Traun-Fluss

BAD ISCHL. 40 Feuerwehrleute suchten nach abtreibendem Sportler. Er war aber schon selbst ans Ufer geschwommen

Verkehrsranking: Nur Graz liegt hinter Linz

LINZ/WIEN. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace präsentierte am Montag das Verkehrsranking der ...

Polizisten bei Einsatz von 28-Jährigem verprügelt

SCHWANENSTADT. Der Mann aus Oberndorf hatte sich zuvor der Festnahme widersetzt.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!