Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 24. Juni 2018, 01:38 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Sonntag, 24. Juni 2018, 01:38 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Gerichtskontrollen Pro Monat 140 Messer eingezogen

LINZ. Bei den Eingangskontrollen des Landesgerichts Linz findet das Sicherheitspersonal bei den Besuchern regelmäßig gefährliche Gegenstände.

Gerichtskontrollen Pro Monat 140 Messer eingezogen

Eingangskontrollen in Linz Bild: Weihbold

 Im Vorjahr wurden pro Monat im Durchschnitt 140 Messer abgenommen, teilten Gerichtspräsident Andre Starlinger und die für die Sicherheit im Haus zuständige Richterin Amalia Berger-Lehner mit. Dies sei ein Rückgang im Vergleich zum Jahr 2016, als es noch 190 Messer pro Monat waren.

Auch die Zahl der entdeckten Schusswaffen habe sich reduziert: von sieben auf zwei. Ebenso habe sich die Zahl sonstiger gefährlicher Gegenstände wie Schrauben, Scheren, Feilen, Spritzen oder Nadeln verringert. Mittlerweile habe die Bevölkerung offenbar registriert, dass die Sicherheitschecks in Linz streng seien, sodass die Besucher stärker darauf achten würden, was sie ins Gerichtsgebäude mitnehmen. Pro Monat suchen mehr als 14.000 Menschen das Gericht auf.

14-Jähriger mit Softgun

Unter den abgenommenen Gegenständen waren Teleskop-Schlagstöcke und als Parfümflaschen getarnte Pfeffersprays. Einmal habe ein 14-Jähriger eine Softgun zu einem Besuch in der angeschlossenen Justizanstalt mitgenommen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 14. März 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

24-jähriger Alkolenker krachte in Thujenhecke

KEMATEN. Ein 24-Jähriger ist Freitagnacht in Kematen an der Krems (Bezirk Linz-Land) mit 1,88 Promille ...

Pkw stürzte über Böschung und überschlug sich - Fünf Verletzte

SARLEINSBACH. In Sarleinsbach (Bezirk Rohrbach) ist am Freitagabend ein Pkw mit fünf Insassen aus noch ...

"Diese OÖN-Initiative hat viele wachgerüttelt"

LINZ. Die Aktion "Retten wir die Bienen" war gestern bei der Eröffnung des Imkerfestes in Linz großes Thema.

Riesenglück für Dom-Arbeiter: "Da hatte der ganz oben seine Hände im Spiel"

LINZ. So erlebte Erich Wyklicky die dramatischen Augenblicke des Turm-Absturzes am Domplatz.

Nikolaus Wiplinger: Ein Sir der alten Schule

Es muss ein ganz besonderes familiäres Biotop gewesen sein, in das 1937 den Mühlviertler Eheleuten ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!