Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. April 2018, 23:43 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. April 2018, 23:43 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Fotografierverbot in Freibad traf auch eine Ex-Spitzensportlerin

LINZ. Da war auch die ehemalige Spitzenschwimmerin Jördis Steinegger überrascht, dass sie nicht im Freibad, in diesem Fall im Linzer Parkbad, filmen durfte.

Fotografierverbot in Freibad traf auch eine Ex-Spitzensportlerin

Jördis Steinegger Bild: GEPA pictures/ Philipp Brem

Wie gestern berichtet, wird in einigen Bädern in Deutschland das Fotografierverbot rigoros durchgesetzt, weil die Bilder ungewollt im Internet landen könnten. Auch in Österreich ist dieses Verbot ein Thema, wie Steinegger nun erlebte. Die Ex-Sportlerin, die mehr als 100 Staatsmeistertitel gewann und bei Olympischen Spielen startete, wollte einen Sprung vom Zehn-Meter-Turm, und zwar von sich selbst, filmen lassen. Weil im Parkbad beim Eingang auf das Fotografierverbot hingewiesen wird, fragte sie nach, ob trotzdem die Aufnahmen mit ihrem Handy gemacht werden dürfen. Die Antwort war freundlich, eine Erlaubnis gab es nicht. Steinegger nahm es mit Humor, gegenüber den OÖN hieß es aus dem Parkbad: "In solchen Fällen muss man sich mit dem Bademeister absprechen."

Die Rechtslage

Der Hintergrund ist durchaus ernst: Die Vorstellung, dass Bilder von Kindern aus dem Freibad gar im pädophilen Kreisen landen könnten, ist für Eltern ein Horrorszenario, das aber nicht ausgeschlossen werden kann. In Deutschland haben nicht zuletzt deswegen zahlreiche Badeanstalten das rigorose Fotoverbot eingeführt. In Österreich gilt das Recht auf das eigene Foto, wer jemanden trotzdem ablichtet, muss die Erlaubnis bei dem Betreffenden einholen. (viel)

Kommentare anzeigen »
Artikel 20. Mai 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Suchaktion nach vermisstem Taucher erfolglos beendet

STEINBACH. Die Suche nach einem vermissten Taucher im Attersee wurde am Freitagabend erfolglos abgebrochen.

Radfahren als Mittel gegen den Stau 

LINZ. Der ÖAMTC Oberösterreich will sich dafür einsetzen, Radfahren attraktiver zu machen, auch als Mittel ...

Marchtrenk: Bürgermeister droht mit B1-Sperre

LINZ/MARCHTRENK. Im Streit um den vierspurigen Ausbau der Wiener Straße (B1) zwischen dem Land und ...

Waggons nach 32 Kilometer langer „Geisterfahrt“ entgleist

FRIEDBURG/ST. PETER AM HART. Vier Güterwaggons machten sich Freitagfrüh im Bahnhof Friedburg-Lengau ...

66-Jährige starb nach Zugunfall in Aurolzmünster

RIED. Bei einem schweren Unfall auf einem Bahnübergang in Aurolzmünster im Bezirk Ried ist am ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!