Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 18. Juni 2018, 09:27 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Montag, 18. Juni 2018, 09:27 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Ein Fürsprecher für Meister Isegrim

Daniel Edelbacher betreut das Wolfsrudel im Cumberland Wildpark

Daniel Edelbacher   Bild: privat

Tag für Tag im Büro sitzen – das kann sich Daniel Edelbacher (37) nicht vorstellen. „Ich liebe die Nähe zur Natur und das selbstständige Arbeiten“, sagt der gebürtige Scharnsteiner, seit 2017 Betriebsleiter im Wildpark Cumberland und damit Chef des dreiköpfigen Pflegerteams für 300 Tiere aus 50 Arten. Besonders fasziniert ist er von den Europäischen Grauwölfen, für deren Wohl er verantwortlich ist: die Rüden Rovan und Sky und das Weibchen Siska.

Als einer, der täglich mit dem scheuen Wildtier auf Tuchfühlung geht, kennt er das Naturell des Wolfes, dessen Rückkehr in die freie Wildbahn derzeit zu heftigen Kontroversen führt. Edelbacher bricht eine Lanze für Meister Isegrim: „Der Wolf ist kein aggressives Raubtier, das in den Wäldern Jagd auf Menschen machen würde.“ Zwar gebe es für ihn in der Kulturlandschaft nur begrenzte Wildflächen. „Aber er ist von selber zurückgekommen, und deshalb sollten wir ihm heute wieder eine Chance geben.“

Im Cumberland Wildpark sind die drei Wölfe „nicht sehr arbeitsintensiv“, sagt Edelbacher, der sich im Wochentakt mit seinen Kollegen bei der Fütterung, der Gehegekontrolle und beim Entfernen der Futterreste abwechselt. „Sobald wir das Gehege betreten, ziehen sie sich sofort zurück, am liebsten ist es ihnen, wenn sie der Mensch in Ruhe lässt.“

Im Mai beginnt für die drei Grünauer Wölfe ein neuer Lebensabschnitt. Dann übersiedeln sie in ein 8000 Quadratmeter großes Gehege, das sie sich mit zwei Braunbären teilen werden: „Eine für Österreich einzigartige Gemeinschaftshaltung“, sagt Edelbacher. In Deutschland habe man damit gute Erfahrungen gemacht.

Schon als Schüler hat Edelbacher in den Ferien im Wildpark ausgeholfen, in dem er nach Abschluss der Tierpflegerschule an der Veterinärmedizinischen Uni Wien seit 1999 tätig ist. Wenn er am Wochenende Dienst hat, sind seine beiden Söhne Erik (8) und Daniel (6) schon regelmäßig dabei. Und das freut den Papa ganz besonders.

Kommentare anzeigen »
Artikel Alfons Krieglsteiner 07. März 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Heute startet Prozess um Doppelmord an betagtem Ehepaar in St. Magdalena

LINZ. Dem Angeklagten Mohamed H. droht lebenslang und Einweisung – Urteil am Mittwoch.

Trauer um 15-jährige Leonie: Schülerin starb bei tragischem Mopedunfall

TAUFKIRCHEN, THALHEIM, BRUNNENTHAL. Blutiges Wochenende in Oberösterreich - Schon am Samstag starben zwei ...

Der 23. Radtag übertraf den Rekord der Premiere

Deutlich mehr als 50.000 Radfahrer nutzten die Autofreiheit am Attersee und genossen einen großartigen Tag.

An die Spitze gezaubert

SCHWANENSTADT. Der 23-jährige Stefano Bracher zählt zu den jüngsten hauptberuflichen Magiern Österreichs.

Der perfekte Sommerstart: Bis zu 30 Grad am Mittwoch

LINZ. Die Temperaturen der vergangenen Wochen waren zwar wie im Hochsommer, doch offiziell ist bis ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!