Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 21. Juni 2018, 04:51 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 21. Juni 2018, 04:51 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Ehrung für Wirtschaftskoryphäe

Mit dem Silbernen Ehrenzeichen hat das Land Oberösterreich die langjährigen Leistungen Kazimierz Laskis, Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Linzer Kepler Universität gewürdigt.

Ehrung für Wirtschaftskoryphäe

Kazimierz Laski (90) Beruf: Wissenschafter Zuhause in: Linz, Wien Familie: Witwer Bild: Land OÖ

Der 90-jährige Wissenschafter war von 1971 bis 1991 als Leiter (Ordinarius) des Linzer VWL-Institutes tätig und hat das Volkswirtschaftsstudium an der Kepler Uni entscheidend mitgeprägt. „Die Verleihung des Silbernen Ehrenzeichens hat mich sehr gefreut“, sagt Laski, der heute in Wien lebt, Oberösterreich aber jede zweite Woche besucht, weil sein Sohn mit seiner Familie in Linz lebt.

Als junger Wissenschafter für Wirtschaftsfragen war Laski bereits in seiner Heimat Polen tätig. Er war Schüler und Mitarbeiter des renommierten polnischen Ökonomen Michal Kalecki, der neben John Maynard Keynes als einer der Begründer der Theorie der effektiven Nachfrage gilt und sich damit weltweite Anerkennung erwarb.

Laski verließ seine Heimat im Jahr 1968 wegen einer antisemitischen Kampagne. In Linz war er ab 1971 wesentlich am Aufbau der damals erst fünf Jahre jungen Hochschule beteiligt. Nach seinem Engagement an der Kepler Universität arbeitete Laski als wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW) in Wien, wo er maßgeblich beteiligt war, dass die auf die Wirtschaft osteuropäischer Staaten spezialisierte Einrichtung internationale Anerkennung erlangt.

Die Verleihung des Ehrenzeichens fand an der Linzer Uni bei einer Feier zum 90. Geburtstags von Laski statt: eine Gelegenheit zum Wiedersehen ehemaliger Studenten und Kollegen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 28. Januar 2012 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

In 110 Metern Höhe über der Donau spazieren

LINZ. Investoren möchten vom Freinberg zum Zoo am Pöstlingberg die längste Fußgänger-Hängebrücke der Welt ...

Wie ein Heidenfeuer zum Fest des Johannes wurde

LINZ. Die Sommersonnenwende und das Brauchtum - ein OÖNachrichten-Blick in die Geschichte.

Badende attackiert: Aggressive Schwäne vom Grundlsee müssen ins Tiroler Exil

GRUNDLSEE. Mehrere Badegäste wurden mit Verletzungen ins Spital gebracht - Bürgermeister schritt ein

Brandverletzungen: Voest-Arbeiter nach schwerem Unfall nach wie vor im Spital

LINZ. Austritt von Schlacke – ein Verletzter wird in München, einer in Wien behandelt.

Kochen lernen im "Speisewagen" der Caritas

LINZ. Ein Ausbildungsprojekt für Menschen mit besonderen Bedürfnissen startete gestern die Caritas:
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!