Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 14. Dezember 2017, 23:34 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 14. Dezember 2017, 23:34 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Die Vision vom lebenslangen Lernen

Eva-Maria Kienast wird Leiterin der Bildungsstätte „Haus der Frau“ in Linz

Eva-Maria Kienast

Eva-Maria Kienast, übernimmt die Leitung von „Haus der Frau“ in Linz Bild:

Exakt 30 Tage Schonfrist hat Eva-Maria Kienast noch: Am 1. September übernimmt die Ennserin die Leitung des kirchlichen Bildungszentrums der Katholischen Frauenbewegung Oberösterreich „Haus der Frau“. Eine neue Herausforderung. Aber eine Aufgabe, die der 43-Jährigen auf den Leib geschneidert ist. Denn die ausgebildete Kindergartenpädagogin verkörpert das Konzept vom lebenslangen Lernen besonders gut. Bildung ist für die Mutter eines 16-jährigen Sohnes die oberste Prämisse. Schon während ihres ersten Berufs entschied sich die gebürtige Linzerin für ein berufsbegleitendes Studium, bildete sich im Bereich soziale Verhaltens- und Erziehungswissenschaften über die Fernuni Hagen weiter.

Mit Studienabschluss wechselte Eva-Maria Kienast zur Caritas Oberösterreich, wo sie als Regionalkoordinatorin für den Bereich Ehrenamt zuständig war. Seit 2012 ist sie beim Land Oberösterreich – zuerst als Qualitätsbeauftragte für Kinderbetreuungseinrichtungen, später in der Personalentwicklung – tätig. Dort hat die gebürtige Linzerin in einer Woche ihren letzten Arbeitstag.

Danach gönnt sich die künftige Leiterin von „Haus der Frau“ bis 1. September mit Ehemann Alexander und Sohn Tobias eine kurze Verschnaufpause in Kroatien und St. Petersburg. „Und natürlich soll die freie Zeit auch fürs Studium genützt werden.“

Aktuell bildet sich die Hobby-Tennisspielerin an der Donau-Uni Krems berufsbegleitend im Bereich Personalmanagement und Kompetenzentwicklung mit Neuen Medien weiter. Im Oktober 2018 wird sie diesen Weg in der Weiterbildung, die sie als roten Faden in ihrem Leben bezeichnet, zu Ende gehen. Danach soll wieder mehr Zeit für ihre große Leidenschaft bleiben: „Ich spiele sehr gerne Theater. Ich hab’ einmal bei einer Freispiel-Produktion des Landestheaters, bei dem Profis und Laien gemeinsam gespielt haben, mitgewirkt“, sagt Kienast, die momentan auf Reisen und bei Spaziergängen mit Mischlingshund Lennox Kraft für die neuen Aufgaben tankt.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Valentina Dirmaier 02. August 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

BH-Mitarbeiter soll 100.000 Euro abgezweigt haben

EFERDING/GRIESKIRCHEN. Über einen möglichen Fall von Veruntreuung berichten die Bezirkshauptmannschaften ...

Linzer bestahl seinen Onkel und verprasste Geld im Bordell

LINZ. Ein Linzer räumte mit einem Komplizen seinem 73-Jährigen Onkel die Wohnung aus.

Lawinenlagebericht ab Neujahr wieder am Vorabend

LINZ. Ein Weihnachtsgeschenk für alle Wintersportler in Oberösterreich: Im neuen Jahr kann der ...

Nach Chlorgas-Unfall in Aschach noch zwei Menschen im Spital

ASCHACH. Nach dem Chlorgas-Austritt im Agrana-Werk in Aschach/Donau, bei dem 37 Personen verletzt wurden, ...

Unfälle bei Autobahnauffahrt Asten lösten Stau aus

ASTEN. Drei Personen wurden am Donnerstagmorgen bei Unfällen bei der Autobahnauffahrt Asten-St.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!