Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Oktober 2017, 19:05 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Oktober 2017, 19:05 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Bus und Bahn im Aufwind

LINZ. 178,7 Millionen Fahrgäste wurden 2016 befördert.

Über steigende Fahrgastzahlen im öffentlichen Verkehr freut sich Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner (FP). 178,6 Millionen Fahrgäste waren im Vorjahr in Oberösterreich mit Bus, Zug oder Straßenbahn unterwegs. Das ist ein Anstieg um 1,6 Millionen Fahrgäste im Vergleich mit dem Jahr 2015.

Vor allem Zug und Straßenbahn erfreuen sich wachsender Beliebtheit. 84,4 Millionen Fahrgäste (+4,6 Prozent) wurden 2016 verzeichnet. Dieser signifikante Anstieg sei laut dem Verkehrsressort vor allem auf die neu eröffneten Straßenbahnlinien 3 und 4 nach Traun zurückzuführen. Im Zehn-Jahres-Vergleich wird der Anstieg nochmals deutlicher. Seit 2006 stieg die Zahl der beförderten Fahrgäste um 22,3 Millionen (14,2 Prozent) an.

Steinkellner wird auch weiterhin den Ausbau des öffentlichen Verkehrs forcieren, kündigte er an: "Nur durch attraktive Angebote wird es uns weiterhin gelingen, weiter Fahrgäste zu gewinnen."

Ziel sei es, "eine möglichst effiziente Vernetzung der Verkehrsformen" zu schaffen. Es gehe jedenfalls nicht darum, Individualverkehr und öffentlichen Verkehr gegeneinander auszuspielen, betonte Steinkellner.

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. April 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

So lustig sind die Kinder und Enkerl der OÖN-Leser

"Schicken Sie uns Ihre lustigsten Kinder- und Enkerlsprüche" baten wir unsere Leser vor einigen Wochen in ...

Ennser bei Arbeitsunfall schwer verletzt

SANKT GEORGEN AM WALDE. Der 38-jährige Lkw-Fahrer war beim Abkoppeln zwischen Zugmaschine und Anhänger ...

Bei Schießübung im Garten beinahe Passantin getroffen

SCHLÜSSLBERG. Ein 23-Jähriger hatte mit seinem Luftdruckgewehr geschossen.

Radfahrerin in Kreisverkehr von Auto angefahren

SCHLÜSSLBERG. Die 71-Jährige wurde verletzt und mit der Rettung ins Klinikum Wels gebracht.

Neue Gesichter im Nationalrat: Wer es geschafft hat, wer noch zittern muss

LINZ. Etliche Nationalrats-Neulinge sind bereits fix, bei manchen entscheiden die Vorzugsstimmen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!