Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 3. Dezember 2016, 10:34 Uhr

Linz: -3°C Ort wählen »
 
Samstag, 3. Dezember 2016, 10:34 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Brand vernichtete Stall: 200 Tiere gerettet

ST. ULRICH/ Mühlkreis. 150 Einsatzkräfte von neun Feuerwehren bekämpften Sonntagabend einen Brand auf einem Bauerhof in St. Ulrich im Mühlkreis (Bezirk Rohrbach). 200 Tiere konnten aus dem brennenden Stall befreit werden.

Brand St. Ulrich Mühlkreis

Bild: www.foto-kerschi.at

Der zweite Großbrand im Bezirk Rohrbach innerhalb weniger Tage: Nach dem Brand in Neufelden am Freitag mussten Sonntag kurz nach 18 Uhr neun Feuerwehren mit rund 150 Leuten ausrücken, um den Brand des Stalles auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in St. Ulrich unter Kontrolle zu bringen. 36 Kälber, 20 Ziegen, 2 Pferde und 140 Hasen konnten gerettet werden. Die Feuerwehren verhinderten außerdem ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus und die Garage.

Die Mieter des Anwesens und ihre neun Kinder waren zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht zuhause, ein Pärchen, das auf dem Weg zum Tanzkurs war, hatte den Brand bemerkt und die Einsatzkräfte verständigt. Im Einsatz standen die Feuerwehren aus St. Ulrich, Kleinzell, Neufelden, Niederwaldkirchen, St. Johann am Wimberg, St. Peter am Wimberg, Steinbruch, Rohrbach und Herzogsdorf. Die vorbeiführende Haslacher Landesstraße musste für die vierstündigen Löscharbeiten zur Gänze gesperrt werden.

Brandursache möglicherweise Fahrlässigkeit

Die im Laufe des heutigen Tages von Experten der Brandverhütungsstelle und des Landeskriminalamtes Oberösterreich  durchgeführten Erhebungen ergaben keinen Hinweise auf eine objektive Brandursache. Der Brand dürfte vermutlich durch den fahrlässigen Umgang mit Rauchwaren verursacht worden sein. Der Gesamtschaden dürfte mehrere hunderttausend Euro betragen.

 

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 20. Januar 2013 - 18:48 Uhr
OÖN-TV
Weitere Themen

Landesweite Schwerpunktaktion der Polizei

LINZ. Bei einer landesweiten Schwerpunktaktion der Poizei in der Nacht auf Samstag wurden insgesamt 3.156 ...

Für Blütenpracht und Liebesglück

Barbarazweige: Nach altem Brauch holt man sich am 4. Dezember kahle Zweige ins Haus.

Nicht nur die Grottenbahn: Was Linz Kindern bietet

LINZ. Chef des Hotels am Domplatz sieht Linz nicht als Kinderdestination – Touristiker und Politiker ...

Ein Tumor ließ Laras Welt plötzlich dunkel werden

SANKT FLORIAN/INN. OÖN-Christkindl will Mädchen, das vor zwei Jahren erblindete, einen Begleithund ...

Millionen-Nachzahlung an Bedienstete: "Schmerzliche, aber notwendige Lösung"

LINZ. "Das Land wird manchen Gemeinden helfen müssen", sagt Gemeindebund-Chef Hingsamer.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!