Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 23. November 2017, 21:08 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 23. November 2017, 21:08 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Bis zu 190 Prozent Preisunterschied in Autowerkstätten

LINZ. Bei den Preisen für Leistungen der oberösterreichischen Autowerkstätten gibt es Unterschiede von bis zu 190 Prozent.

1200 Kfz-Pickerl „verschenkt“?Werkstatt im Visier der Polizei

Bild:

Das fanden die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer in einer landesweiten Erhebung der Kosten für Pickerl, Mechaniker, Spengler und Lackierer bei 142 Betrieben heraus. Das gesamte Ergebnis wurde in einer Presseaussendung und im Internet am Mittwoch veröffentlicht.

Für eine Überprüfung nach Paragraf 57a inklusive Pickerl sind demnach 46 Euro zu bezahlen - im Durchschnitt. Denn der billigste Anbieter verlangt 33 Euro, der teuerste 62. Ein Mechaniker kostet in der Stunde durchschnittlich 90 Euro. Die Bandbreite reicht dabei von 48 bis 139 Euro. Für die Arbeitsstunde eines Spenglers werden durchschnittlich 124 Euro verrechnet. Die Preise bewegen sich zwischen 58 und 168 Euro. Für die Leistungen eines Lackierers werden 127 Euro verlangt. Beim billigsten sind 75 Euro pro Stunde fällig, beim teuersten 168.

Einmal mehr raten die Konsumentenschützer nach dieser Preiserhebung: Vergleichen lohnt sich. Außerdem machten sie darauf aufmerksam, dass sechs Werkstätten nur ab-Preise nannten, weil sich die Stundensätze nach der Automarke richten. Deshalb sollten sich die Konsumenten vor einer Reparatur nach den tatsächlichen Kosten für ihr Auto erkundigen. Vor einem Auftrag sollte ein schriftlicher Kostenvoranschlag eingeholt werden. Dieser ist kostenlos, außer die Werkstatt weist vorher auf anderes hin, beispielsweise in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Fehlersuche ist hingegen grundsätzlich nicht kostenlos, deshalb sollte eine Preisobergrenze festgelegt werden. Bei einer Pickerlüberprüfung im Rahmen von Servicearbeiten verlangen manche Unternehmen für die Begutachtung keine oder nur die Materialkosten.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 13. September 2017 - 11:13 Uhr
Weitere Themen

Zwei Brüder, die niemals miteinander reden können

LINZ. Wegen seltenen Gendefekts können der dreijährige Julian und sein Bruder Jonathan (5) nicht gehen und ...

Kindergartengebühren: 1000 protestierten vor dem Linzer Landhaus

LINZ. Rund 1000 Personen sind Donnerstagnachmittag laut Polizei dem Aufruf mehrerer Gewerkschaften in Linz ...

Pannenhelfer starb, weil Autofahrer Rosenkranz beten wollte

SIPBACHZELL/WELS. Ein 45-Jähriger, der im Mai auf der A1 bei Sipbachzell einen Pannenfahrer gerammt und ...

Pestizide im Grundwasser: Zwei Schuldsprüche, ein Freispruch

OHLSDORF/WELS. Im Prozess um eine Grundwasserverschmutzung in Ohlsdorf hat es am Donnerstag ein Urteil ...

Wolf riss einen Hahn im Mühlviertel

BAD KREUZEN. Ein Wolf zieht die Aufmerksamkeit im Mühlviertel auf sich.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!